Leiter des Rechnungsprüfungsamts Karl-Michael Uder wechselt in den Ruhestand

Hate viele Jahre einen kritischen Blick auf die Ausgaben des Landkreises und seiner Kommunen geworfen: Karl-Michael Uder. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 02.07.2021 - Verwaltungen und Behörden im Landkreis und darüber hinaus kennen ihn gut, und nicht immer wurden seine Beurteilungen mit Freude entgegen genommen. Seit 2007 war Karl-Michael Uder Leiter des regionalen Rechnungsprüfungsamts, in dieser Woche wurde der 64-Jährige in den Ruhestand verabschiedet.

Was andere als nüchterne Tabellen, Ziffern und Statistiken wahrnehmen, sind für ihn Tatsachen mit starker Aussagekraft: "Zahlen sagen immer die Wahrheit", sagt Karl-Michael Uder. Er spricht aus Erfahrung, schließlich hat er jahrelang Bilanzen, Verträge und Kalkulationen des Landkreises und seiner Kommunen geprüft. Seine Aufgabe war es auch, andere auf Fehler aufmerksam zu machen. Fair, umsichtig und gleichzeitig konsequent sei er dabei vorgegangen, sagen seine Wegbegleiter.

Seine Verwaltungskarriere begann der gebürtige Lüneburger bei der Hansestadt, dort startete er 1978 die Inspektorenlaufbahn im Personalbereich. In den Jahren darauf wechselte Uder seinen Schwerpunkt Richtung Rechnungsprüfung, arbeitete im Landesdienst und kam schließlich 2007 zur Kreisverwaltung, wo eine große Aufgabe auf ihn wartete: Als neuer Leiter des Rechnungsprüfungsamtes sorgte er dafür, dass seine Behörde mit den entsprechenden Ämtern der Landkreise Harburg, Lüchow-Dannenberg und der Städte Lüneburg und Buchholz in der Nordheide sowie der Gemeinde Seevetal zusammengelegt wurden.

Einige Zeit ist seitdem vergangen, doch ruhig wurde es danach nie: Jahresabschlüsse, Vergaben und nicht zuletzt die Arena haben keine Langeweile aufkommen lassen – Herausforderungen, die er gerne angenommen hat: "Ich würde den Job jederzeit wieder wählen. Diese berufliche Entscheidung habe ich nie bereut.

Und dennoch gibt es etwas, das er mit seinem Ruhestand im wahrsten Sinne des Wortes sofort ablegte. "Ich habe ungern Sakkos getragen, konnte das aber nicht immer umgehen. Jetzt aber sind alle Jacketts aus meinem Schrank verschwunden." Für sein großes Hobby, das Handwerken, benötigt er ohnehin bequemere Kleidung: drechseln, hämmern, sägen – alles, was mit Holz zu tun hat, begeistert ihn. "Mein Leben wird nicht blasser", kündigt er an und übergibt das Zepter an den neuen Leiter des Rechnungsprüfungsamtes Malte Jonas. Gute Ratschläge will Karl-Michael Uder ihm und seiner Mannschaft nicht geben: "Die wissen, wie der Hase läuft. Die machen das schon!"