Christa Dopatka tritt nach langjähriger Tätigkeit am Landgericht in den Ruhestand

Christa Dopatka bei ihrer Verabschiedung mit Volker Heintzmann. Foto: Landgericht LüneburgLüneburg, 04.09.2021 - Nach langjähriger Tätigkeit als Vorsitzende Richterin am Landgericht in Lüneburg ist Christa Dopatka Ende August in den Ruhestand getreten. Volker Heintzmann, Vizepräsident am Landgericht, übergab ihr zum Abschied die Urkunde, er dankte der langjährigen Richterin auch für ihren "großen Einsatz" auch am Oberlandesgericht Celle.

Für die langjährige, auch überobligatorische Tätigkeit möchte ich mich ganz herzlich im Namen der niedersächsischen Justiz bedanken", sagte Heintzmann anlässlich der in kleinstem Rahmen stattfindenden Urkundenübergabe. Coronabedingt musste das Landgericht auf eine Abschiedsfeier verzichten, die Kollegen und Mitarbeiter des Landgerichts hatten daher eine "Erinnerungsbox" mit guten Wünschen und Andenken zusammengestellt.

Christa Dopatka trat nach ihrem Studium in Bielefeld und Hannover im November 1985 in den niedersächsischen Justizdienst ein. Sie begann ihre Tätigkeit am Landgericht in Lüneburg, wo sie im August 1990 auch zur Richterin am Landgericht ernannt wurde. Hier war sie in verschiedenen Kammern eingesetzt und auch als Notarprüferin tätig, ehe sie für zwei Jahre in die Verwaltungsabteilung des Oberlandesgerichts in Celle abgeordnet wurde.

Nach ihrer Rückkehr nach Lüneburg war Dopatka in verschiedenen Funktionen am Landgericht eingesetzt, leitete auch Arbeitsgemeinschaften für Referendare und war nach ihrer Erprobung in einem Familiensenat des Oberlandesgerichts nicht nur viele Jahre Ständiges Mitglied des dort angesiedelten Dienstgerichtshofes, sondern nach ihrer Ernennung zur Vorsitzenden Richterin am Landgericht im Jahr 2002 unter anderem Vorsitzende der Auswärtigen Strafvollstreckungskammer bei dem Amtsgericht in Celle.

2006 übertrug das Präsidium Christa Dopatka den Vorsitz der insbesondere für das Arzthaftungsrecht und Amtshaftung zuständigen 2. Zivilkammer. Besonders das Arzthaftungsrecht lag und liegt der engagierten Richterin am Herzen, was sich auch in ihrem Privatleben niederschlägt: Frau Dopatka ist schon seit 1999 Grüne Dame, gibt darüber hinaus als ausgebildete Gedächtnistrainerin Kurse beim DRK.