Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rullstorf

Rullstorf, 07.03.2015 - Über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Rullstorf im letzten Jahr berichtete Ortsbrandmeister Thorsten Voß bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Als Gäste wurden Samtgemeindebürgermeister Laars Gerstenkorn, Gemeindebrandmeister Arne Westphal und Bürgermeister Matthias Naß begrüßt. Zu insgesamt fünf Einsätzen wurde die Wehr in 2014 alarmiert, davon ein Brand- und vier Hilfeeinsätze.

37 Aktive, 6 Altersmitglieder und 12 Jugendliche leisteten im Jahr 2014 ihren ehrenamtlichen Dienst. Auch die Kinderfeuerwehr mit 16 aktiven Mitgliedern sei sehr gut aufgestellt, berichtete Voß. 87 Fördermitglieder sorgten mit ihren Beiträgen und Spenden dafür, dass die Wehr immer mal wieder zusätzliche Gerätschaften oder Ausstattungen anschaffen kann.

In seinem Jahresbericht sprach Voß von einem ruhigen Jahr für sich und seine Kameraden. Aber auch ein trauriger Einsatz war dabei, bei einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person im Juni war der 1. Zug der Samtgemeinde Scharnebeck gefordert. Leider kam für den Fahrer des PKW jede Hilfe zu spät.

Gruppenführer Philipp Neben berichtete von einer Zugübung, bei der schwerstes Gerät zum Einsatz kam. Dabei wurde simuliert, dass ein Lkw eine Schuttmulde verloren hat und ein Pkw auf die Seite geschleudert worden ist. Neben dankte der Firma Anker, der SEG des DRK Lüneburg, der Firma Darger und der Firma Siebert für die geleistete Unterstützung.

Auch bei der Jugendarbeit werde viel getan, mit 28 Mitgliedern in Kinder und Jugendfeuerwehr sei der kleine Ort gut aufgestellt. Auch 12 gut ausgebildete Atemschutzgeräteträger sind im Ernstfall 365 Tage im Jahr für die Bürger der Gemeinde Rullstorf abrufbar.

Niklas Neben und Malte Ahrens wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert, Gruppenführer Philipp Neben zum Hauptlöschmeister. Geehrt wurden Manfred Meyer und Dieter Voß für 40 Jahre Feuerwehrdienst, Gerhard Knoll (nicht anwesend) für 60 Jahre Feuerwehrdienst.