In der Samtgemeinde steht ein kompletter Wechsel der Führungsmannschaft an 

Im Rathaus der Samtgemeinde Dahlenburg steht ein kompletter Wechsel der Führungsmannschaft an. Foto: LGheute Dahlenburg, 01.10.2021 - Die Samtgemeinde Dahlenburg muss sich auf neue Gesichter in der Verwaltung einstellen – und zwar auf breiter Front. Seit Sonntag ist klar, dass Uta Kraake neue Samtgemeindebürgermeisterin wird, am 1. November tritt sie ihr neues Amt an. Aber auch in der zweiten Führungsebene stehen Wechsel an: Neben Hauptamtsleiter Mathias Dorn verlässt auch Michael Glüh die Samtgemeinde. Und auch Kämmerer Stefan Mondry strebt eine berufliche Veränderung an. Damit verlässt die komplette zweite Führungsebene das Rathaus.

Er wolle sich "langfristig umorientieren", sagte Stefan Mondry gegenüber LGheute und bestätigte damit entsprechende Gerüchte, die seit dem Ergebnis der Samtgemeindebürgermeister-Wahl im Umlauf sind. Mondry war bei der Wahl ebenfalls als Kandidat angetreten, unterlag bei der Stichwahl am 26. September aber seiner künftigen Chefin Uta Kraake.

Noch sei allerdings nichts entschieden, "ich fahre nicht zweigleisig und werde meine Aufgaben hier ordnungsgemäß zuende bringen", sagt Mondry. Dies sei er der Samtgemeinde und seinen eigenen Ansprüchen schuldig. Einen neuen Arbeitgeber habe er auch noch nicht im Blick, "gute Leute werden aber überall gesucht", sagt der 55-Jährige, der seit 2010 die Finanzen der Samtgemeinde verantwortet.

Dass seine Wechselpläne mit dem Ausgang der Bürgermeister-Wahl verbunden sind, daraus macht Mondry keinen Hehl. Er sei enttäuscht über das Ergebnis des Wählerwillens, eine Entscheidung, die für die Samtgemeinde "nicht richtig" sei. Er habe gehofft, als Samtgemeindebürgermeister "mehr Transparenz und Tempo" in die Verwaltung bringen zu können.

Bereits in trockenen Tüchern ist das Ausscheiden von Mathias Dorn, der nach Lüneburg geht. Er wird Nachfolger von Ordnungsamtsleiter Jens Bodendieck, den es nach Bayern gezogen hat.

Und auch Bauamtsleiter Michael Glüh bestätigte, dass er die Samtgemeinde verlassen wird. "Es stimmt, dass ich gehen werde", sagte Glüh gegenüber LGheute. Wann dies sein werde und wohin er wechseln wird, dazu wollte er sich noch nicht äußern, "das ist noch nicht offiziell".

Offiziell will Stefan Mondry seine Entscheidung bei der kommenden Sitzung des Samtgemeinderats am 6. Oktober bekanntgeben. Vielleicht kommt dann ja auch die Personalie Glüh gleich mit auf die Tagesordnung.

Lesen Sie hierzu auch den Kommentar.