Gericht untersagt Route über die Autobahn

In Lüneburg wird gern demonstriert. Besonders beliebt sind Fahrrad-Demos. Foto: LGheuteLüneburg, 07.10.2021 - Erneut wird es am kommenden Sonntag, 10. Oktober, in Lüneburg eine Demonstration gegen die geplante Erweiterung der A39 geben. Zum vierten Mal hat das "Klimakollektiv" dazu aufgerufen, sich an dem Protest gegen den Autobahnbau zu beteiligen. Dieses Mal aber dürfen die Demonstranten ihre Route nicht wie geplant auch über der A39 führen. Das entschied heute das Verwaltungsgericht in Lüneburg.  

Mit seiner Entscheidung hat das Verwaltungsgericht Lüneburg die Klage der Veranstalter gegen die Stadt Lüneburg abgelehnt. Damit gilt für die Demo am kommenden Sonntag, dass diese nicht über die A39 führen darf. "Es konnte zuvor kein Konsens über eine Strecke erzielt werden, die Anmelder wollten über ein längeres Stück Autobahn fahren, Hansestadt und Polizei sahen darin große Sicherheitsbedenken", teilte die Stadt nach der Entscheidung des Gerichts mit.

In der Begründung des Gerichts heißt es: "Aufgrund der Gesamtumstände hat das Interesse des Antragstellers an der Durchführung der Versammlung auf der von ihm beabsichtigten Route hinter dem öffentlichen Interesse an der Sicherheit und Leichtigkeit des Straßenverkehrs zurückzustehen. Die von ihm begehrte Nutzung des weiteren Teilstücks der A 39 führt zu einer erheblichen weiteren Verkehrsbeeinträchtigung und Gefährdung für eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmern für mehrere Stunden."

Damit gilt für die Demo die Route, wie sie die Stadt Lüneburg bereits am 27. September bestätigt hatte. Laut Veranstalter werden rund 500 Teilnehmer erwartet, mit Verkehrsbehinderungen auf der Strecke ist in der Zeit von etwa 12 bis 18 Uhr zu rechnen.

Die bestätigte Route in der Übersicht:
Auftaktkundgebung: Marktplatz Lüneburg; Route: Bardowicker Straße, Lüner Straße, Lünertorstraße, Bleckeder Landstraße, Ostumgehung Lüneburg B4/204 Richtung Norden; Zwischenkundgebung: BAB 39 in Höhe der Ausfahrt Lüneburg/Nord (vor dem Brückenbauwerk) ; Route: Ostumgehung Lüneburg B4/204 Richtung Süden, Erbstorfer Landstraße, Meisterweg, Rabensteinstraße, Henningstraße, Bleckeder Landstraße, Lünertorstraße, Lüner Straße, Bardowicker Straße; Abschlusskundgebung: Marktplatz Lüneburg

Lesen Sie hierzu auch den Kommentar.