Einwohnerzahl auf knapp 80.000 gestiegen – Beliebteste Vornamen: Theo und Emilia

Lüneburg, 03.01.2023 - Lüneburg wächst weiter. Auch wenn sich viele fragen, wie dies angesichts fehlenden Wohnraums möglich ist, kletterte die Einwohnerzahl zum Jahresende 2022 auf 78.963 Personen, 1.016 mehr als noch im Jahr zuvor. Und dies, obwohl die Zahl der Geburten mit gut 1.800 leicht unter den beiden Vorjahren blieb. Vielleicht lag es an den 1.234 Sterbefällen, die ebenfalls leicht zurückgingen.

Der Zeitgeist durchweht Lüneburg auch bei der Namensgebung: Wer vor einigen Jahren seiner Tochter den Namen Emma oder bei eindeutig erkennbar männlichen Attributen Anton gewählt hätte, wäre in der Kinderklinik vermutlich nicht ohne ein Stirnrunzeln der Stationsschwester davongekommen. Heute sind Emma und Anton wieder normal. Das jedenfalls belegt die Beliebtheitsliste, die von der Stadtverwaltung jeweils zum Jahresbeginn vorgelegt wird. Die beliebtesten Namen 2022:

Mädchen: Emilia, Mia, Emma, Ella, Ida und Lotta.
Jungs: Theo, Liam, Leo, Anton, Lio und Noah.

Übrigens: 2021 gab es mit 2.100 Neugeborenen noch einen regelrechten Baby-Boom in der Region. Inwieweit der dies auf Corona und entsprechende Kontaktverbote zurückzuführen war, wurde von der Verwaltung nicht näher ausgeführt. 

Auf einem weiterhin hohen Niveau bewegt sich auch die Zahl der Eheschließungen in der Hansestadt. 893 Paare gaben sich im vergangenen Jahr in Lüneburg das Ja-Wort, das sind mehr als in den beiden Vorjahren. Dass dies nun in 2023 zangsläufig zu einem weiteren Anstieg der Neugeborenen führen wird, ist nicht ausgemacht. Rund 60 Prozent der Hochzeitspaare hatte ihren Wohnsitz nicht in Lüneburg.

 

 

Kommentare  

# David 2023-01-06 18:58
Wie das wohl kommt? Ich komm gerade nicht drauf....
Antworten | Dem Administrator melden