Trio d'Iroise spielt bei der Adendorfer Serenade

Das Trio ist am 10. November in der Johanneskapelle zu hören. Foto: KünstlerAdendorf, 26.10.2019 - Mit dem Trio d'Iroise wird am Sonntag, 10. November, in der Johanneskapelle die Konzertreihe der Adendorfer Serenade fortgesetzt. Sophie Pantzier (Violine), François Lefèvre (Viola) und Caspar Wedell (Violoncello) spielen Streichtrios von Franz Schubert und Wolfgang Amadeus Mozart. Das deutsch-französische Trio d'Iroise wurde 2017 auf dem Kammermusik­festival Rencontres musicales d'Iroise in der Bretagne gegründet.

Schuberts erstes Streichtrio B-Dur D 471 blieb unvollendet und weist deutliche Reminiszenzen an Mozart auf. Es war für das häusliche Musizieren mit seiner Familie gedacht, bei dem Schubert selbst die Bratsche spielte, heißt es in der Ankündigung. Und weiter: Auch Mozart saß häufig an der Bratsche, sein Divertimento KV 563 schrieb er jedoch für die besten Solisten seiner Zeit. Es ist sein längstes Kammermusikwerk. Das Verhältnis der drei Streichinstrumente zueinander ist völlig ausgewogen, mit einem deutlichen Zug ins Konzertante.

2018 gewann das Trio ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbes. Seit Oktober 2018 absolviert es ein Masterstudium Kammermusik an der HTMH Hannover bei Prof. Oliver Wille. Sophie Pantzier und François Lefèvre sind Mitglieder der NDR Radiophilharmonie, Caspar Wedell ist Solocellist des ensemble reflektor.

Das Konzert beginnt um 11.30 Uhr. Karten gibt es ab 19,50 Euro in der Bibliothek Adendorf, an der LZ-Veranstaltungskasse Lüneburg oder unter http://www.adendorferserenade.reservix.de/.