Landkreis, 26.01.2012 - Ab dem kommenden Schuljahr können Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Amt Neuhaus nach der Grundschule das gymnasiale Schulzentrum in Dömitz oder in Klasse 5 und 6 die Regionalschule und anschließend das Gymnasium in Boizenburg besuchen, wenn sie eine vorläufige gymnasiale Schullaufbahnempfehlung haben. Amelinghausener Schüler müssen weiterhin den Weg nach Oedeme auf sich nehmen.

Was bisher schon für Kinder aus dem so genannten Oberamt - das sind die Orte Dellien, Preten, Kaarßen, Stapel, Tripkau und Sumte - galt, ist nun auf Wunsch der Eltern auf das gesamte Amt Neuhaus ausgeweitet worden: Schülerinnen und Schüler haben nun die Wahl zwischen dem Besuch des kreiseigenen Gymnasiums Bleckede und dem Schulbesuch in einem der Nachbarkreise. Dies hat der Kreisausschuss am vergangenen Montag beschlossen. Der Schulausschuss hatte diesem Vorschlag bereits zuvor zugestimmt.

Durch die neue Regelung sind sie nicht mehr zwingend auf den Schulweg über die Elbe angewiesen, der gerade im Winter und bei Hochwasser sehr beschwerlich sein kann.

Dem Antrag, Gymnasiasten aus der Gemeinde Amelinghausen am Gymnasium Salzhausen zu beschulen, stimmte der Kreisausschuss nicht zu, da es ein durchgehendes ÖPNV-Angebot zum Schulzentrum Oedeme gibt.

Schülerinnen und Schüler aus den Gemeinden Soderstorf, Oldendorf an der Luhe und Westergellersen dürfen aufgrund einer Sondervereinbarung mit dem Landkreis Harburg bereits jetzt das Gymnasium Salzhausen besuchen. Der Kreisausschuss sehe daher keinen weiteren Handlungsbedarf, heißt es in einer Mitteilung des Landkreises.