SPD-Kreistagsabgeordnete von Bürgerbus, Internetradio und Jugendbudget begeistert

Amelinghausen, 11.06.2012 - Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion besuchten in der vergangenen Woche Amelinghausen. Im Rahmen ihrer "Fraktion vor Ort"-Tournee durch den Landkreis statteten die Abgeordneten Samtgemeindebürgermeister Helmut Völker einen Antrittsbesuch ab. Neben dem Besuch der Lopautalhalle, Amelinghausens neuer Sport- und Veranstaltungshalle, wurde auch über Themen gesprochen, bei denen Amelinghausen Zeichen auch über den Landkreis hinaus setzt.

Beeindruckt zeigten sich die Abgeordneten von der neuen Lopautalhalle, die Anfang März dieses Jahres eröffnet wurde und auch Mittel des Landkreises erhielt. "Eine tolle Halle für Amelinghausen, insbesondere für den kulturellen und touristischen Bereich. Eine solche Halle für über 2000 Menschen ist einmalig im Landkreis", freute sich der Fraktionsvorsitzende Franz-Josef Kamp. Und weiter: "Das ist gut angelegtes Geld des Landkreises!" Dem konnte auch Helmut Völker zustimmen: "Das Geld aus dem Strukturentwicklungsfond oder der Sportförderung kommt direkt bei den Menschen an."

|| Bürgerbus verbindet 21 Gemeinden ||

Gleiches Lob hatte die Runde auch für den kommunalen Fahrdienst parat. Dieser Dienst - auch Bürgerbus genannt - sei einmalig im Landkreis und vorbildlich für ganz Niedersachsen, hoben die SPD-Politiker hervor. Der Bürgerbus erleichtert den Bewohnern der 21 Gemeinden, Veranstaltungen, Treffen oder auch Einrichtungen in der Samtgemeinde besser wahrnehmen zu können.

Eine Konkurrenz zum öffentlichen Nahverkehr will und darf er nicht sein, aber eine sinnvolle Ergänzung, hebt Helmut Völker hervor. "Derzeit bieten wir den Fahrdienst projektbezogen an, das heißt, er ist angebunden an kommunale Aufgaben", so der Samtgemeindebürgermeister. Allerdings werde bereits über einen festen Fahrplan nachgedacht, doch dazu müssten erst noch ein paar rechtliche Hürden genommen werden.

Für die zwei im Fahrdienst eingesetzten Busse muss die Samtgemeinde jährlich 10.000 bis 15.000 Euro aufwenden. Da der Fahrdienst derzeit ehrenamtlich und im Rahmen von Bürgerarbeit durchgeführt wird, fallen keine zusätzlichen Personalkosten an. "Gerade im Flächenland Niedersachsen ist die Mobilität besonders wichtig. Wir brauchen neue Konzepte. Solche Projekte sind vorbildlich und wegweisend für ganz Niedersachen“, so Andrea Schröder-Ehlers, Landtagsabgeordnete und Kreistagsmitglied.

|| Internetradio für Jugendliche ||

Vorbildlich präsentiert sich die Samtgemeinde Amelinghausen auch beim Thema Jugendpartizipation. "Uns ist wichtig, dass Jugendliche sowohl in die Kommunalarbeit  als auch in Entscheidungen innerhalb der Gemeinwesen einbezogen werden", sagt Völker und zeigt auf, wie Amelinghausen das Thema angeht: So gibt es ein Jugendbudget in Höhe von 5000 Euro, über deren Verwendung die Jugendlichen - gemäß eigener Geschäftsordnung - selber frei entscheiden.

Schon bald soll ein Jugend-Internetradio folgen, das von und für Jugendliche gemacht wird. Dank der jetzt in den Startlöchern stehenden Anbindung weiterer Gemeinden an das DSL-Breitbandnetz kann das Radioprogramm dann auch von allen Jugendlichen gehört werden. Beim "Patenprojekt" schließlich übernehmen Politiker der Samtgemeinde Patenschaften für Jugendliche, die dann aktiv an der politischen Arbeit innnerhalb der Samtgemeinde mitwirken können. "Wer demnächst eine unserer Samtgemeindesitzungen besucht, kann sich davon selber überzeugen", versichert Völker.

Bei so vielen Aktivitäten geriet Fraktionschef Franz-Josef Kamp regelrecht ins Schwärmen: "Ich sehe eine zufriedene Samtgemeinde Amelinghausen! Hier laufen spannende Projekte, die wir im Landkreis gerne beobachten und durch die hiesigen Kreistagsabgeordneten Meike Völker und Wolfgang Marten begleiten. Sicherlich wird das eine oder andere bald von anderen Gemeinden übernommen werden.“