Hohnstorf, 30.07.2022 - Zu einer Körperverletzung mittels Laserpointer kam es vor zwei Tagen im Robert-Garbe-Weg in Hohnstorf. Gegen 23.45 Uhr leuchtet ein Unbekannter in die Augen zweier 16 und 41 Jahre alter Bewohner, die dadurch laut Polizei entsprechende Schmerzen verspürten. Der Unbekannte flüchtete in der Folge mit einem BMX-Fahrrad und zwei weiteren unbekannten Personen.

Einer der beiden Opfer verfolgte den Mann, der den Laserpointer eingesetzt hatte, wurde dabei aber erneut von ihm mit dem Laserpointer geblendet und von ihm beleidigt und bedroht. Er flüchtete danach unerkannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Man wird wie folgt beschrieben: ca. 175 cm groß, deutsches Erscheinungsbild, etwa 18 Jahre alt, dunkler Pullover. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel. 05852-951170, entgegen.

Lüneburg: Versuchter Diebstahl durch bettelnde Kinder
Am Abend des 28. Juli kam es kurz vor 21 Uhr zu einem versuchten Diebstahl eines Mobiltelefons auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der
Harvey-Benjamin-Fuller-Straße. Drei bisher unbekannte Kinder bettelten nach ersten Erkenntnissen laut Polizei "sehr forsch" auf dem Parkplatz. Zudem griffen sie in das Auto einer 22-Jährigen, um an ihr Handy zu gelangen. Daraufhin wurde die Polizei informiert. Die Kinder flüchteten unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg: Versuchte Gefährliche Körperverletzung durch Reizgas
Bereits am 28. Juli ist ein 33-jähriger Lüneburger unter anderem wegen Körperverletzungsdelikten in Erscheinung getreten. Am darauffolgenden Abend fiel der Mamm gegen kurz nach 19 Uhr erneut im Bereich der Rotehahnstraße auf. Dort schlug er mit einem Feuerlöscher die Scheibe einer Wohnung ein und versprühte dort Pfefferspray. Die Bewohner wurden hierbei jedoch nicht verletzt. In der Folge flüchtete der Verursacher, konnte aber im Nahbereich durch Polizeibeamte festgestellt und in Gewahrsam genommen werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.