Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung

Bleckede, 05.08.2022 - Wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt die Polizei nach einem Vorfall in Bleckede. Dabei hatten sechs Männer mit Baseballschlägern auf einen 36-Jährigen eingeschlagen, der sich in einem Gastarbeiterzimmer aufhielt und durch den Angriff schwer verletzt wurde. Die Polizei hat bereits konkrete Anhaltspunkte zu dem Täterkreis.

Der Angriff ereignete sich am späten Abend des 3. August in einem Mehrparteienhaus mit Gastarbeiterzimmern im Bereich der Feldstraße in Bleckede. Dort hielt sich der 36-Jährige auf, als insgesamt sechs Männer nach ersten Erkenntnissen der Polizei über einen Hintereingang in das Wohngebäude eindrangen. Dabei wurde eine Zimmertür aufgebrochen und der schlafende 36-Jährige unter anderem mit Baseballschlägern angegriffen. Hierbei schlugen zwei Täter unter anderem auf den Kopf des 36-Jährigen, sodass dieser schwer verletzt wurde. Alle Männer flüchteten in der Folge.
Sowohl bei den Tätern als auch bei dem Opfer handelt es sich um polnische Staatsbürger. Durch den 36-Jährigen konnten zwei 31 und 25 Jahre alte Männer als Tatverdächtige benannt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgrund eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen. Die Hintergründe zu der Tat seien derzeit noch unklar, so die Polizei.
Gestern Mittag fand eine Durchsuchung der Wohnung des 25 Jahre alten Tatverdächtigen in Bleckede nach Beschluss durch das Amtsgericht Lüneburg statt. Für weitere polizeiliche Maßnahmen wurde der 25-Jährige zur Dienststelle nach Lüneburg gebracht.

Lüneburg: Auseinandersetzung in einer Kneipe
Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einer 27-Jährigen und einem 43-Jährigen kam es vorgestern Nachmittag in einer Kneipe in der Altenbrückertorstraße. Die junge Frau schlug nach ersten Erkenntnissen der Polizei dem Mann mehrfach ins Gesicht und warf zudem mit einem Aschenbecher nach ihm. Daraufhin versetzte auch der 43-Jährige der jungen Dame Schläge. Wer als Sieger aus diesem ungleichen Kampf hervorging, wurde nicht mitgeteilt, beide wurden jedenfalls leicht verletzt. 

Lüneburg: Porsche-Fahrer kollidiert mit Verkehrsinsel
Am Abend des 3. August kollidierte ein 38-jähriger Porsche-Fahrer beim Abbiegen mit einer Verkehrsinsel auf der Willy-Brandt-Straße. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrer alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab mehr als 1,6 Promille. Zudem bestand der Verdacht, dass der 36-Jährige unter dem Einfluss von Marihuana stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro.

Lüneburg: 39-Jähriger entblößt sich vor Passanten
Gestern Vormittag entblößte ein polizeibekannter 39-Jähriger sein Geschlechtsteil im Bereich der Soltauer Allee vor mehreren Passanten. Der stark alkoholisierte Lüneburger konnte durch die alarmierten Polizeibeamten im Nahbereich angetroffen werden. Ein Alkoholtest ergab mehr als 2,4 Promille. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Breetze: Polo-Fahrerin rummst gegen Baum
Zu einem Verkehrsunfall kam es gestern am frühen Morgen in der Bokelstraße. Die 24-jährige Fahrerin eines VW Polo geriet nach ersten Erkenntnissen aufgrund von Sekundenschlaf nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Die 24-Jährige und ihr gleichaltriger Mitfahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Neuhaus: Männer streiten - Scheibe geht zu Bruch
Ein Sachschaden von gut 200 Euro entstand ein den frühen Nachmittagsstunden des 03.08.22 an einer Fensterscheibe eines Wohnhauses in der Bahnhofstraße. Mehrere Personen hatten gegen 14:00 Uhr im Hausflur gestritten, als die Scheibe zu Bruch ging. Hinweise nimmt die Polizei Neuhaus, Tel. 038841-6195-0, entgegen.