Dachstuhlbrand löst Großeinsatz der Feuerwehr aus  

Hundert Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern. Foto: FF BleckedeBleckede, 16.01.2023 - Rund einhundert Feuerwehrkräfte rückten in der vergangenen Nacht wegen eines Dachstuhlbrands eines Bauernhaues in Bleckede aus. Dort war die 46 Jahre alte Bewohnerin des Bauernhauses in der Straße Bleckeder Moor kurz nach Mitternacht durch einen Rauchmelder geweckt worden und stellte eine starke Rauchentwicklung im Gebäude fest.

Und das berichtet die Bleckeder Feuerwehr: Während die Einsatzkräfte um 0.35 Uhr alarmiert wurden, telefonierte die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle noch mit der Bewohnerin. Es sollte im Wohnzimmer brennen und sie wurde angewiesen, die Wohnung umgehend zu verlassen. Parallel gingen die ersten Meldungen zu einem Dachstuhlbrand in der Leitstelle ein – das Feuer hatte bereits auf das gesamte Gebäude übergegriffen.

Nach dem Eintreffen konnten die ersten Einsatzkräfte die offenen Flammen schnell "runterkämpfen", wie Feuerwehr-Pressesprecher Carsten Schmidt berichtet. Trotzdem war eine umfangreiche Nachalarmierung für Wasserförderung und zur Bereitstellung von Atemschutzgeräteträgern erforderlich. Zwölf Trupps gingen anschließend unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und zum Aufnehmen des Daches vor. Die Bewohnerin wurde durch den Rettungsdienst versorgt und mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Nach knapp drei Stunden erfolgte die Meldung "Feuer aus". Nach knapp vier Stunden konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehren wieder einrücken.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden wird auf gut 500.000 Euro beziffert.