Brandermittler können die vom Feuer zerstörten Gebäude in Dannenberg nicht betreten

Dannenberg, 08.10.2018 - Die polizeilichen Ermittlungen nach dem verheerenden Großbrand in der Dannenberger Innenstadt in den Abend- und Nachtstunden zum 3. Oktober laufen weiterhin auf Hochtouren. Allerdings kommen die Ermittler nur langsam voran, da insbesondere die brandermittlungsrelevanten Bereiche der Gebäude noch immer nicht betretbar sind. "Die eigentliche Arbeit am Brandort liegt noch auf Eis", teilte die Polizeiinspektion in Lüneburg mit. Jetzt soll eine Drohne helfen.

Morgen, 9. Oktober, will die Polizei zusammen mit Statikern, Brandschutzprüfern und Spezialisten der Brandursachenkommission des Landeskriminalamts mit einer Drohne den Brandort in Augenschein nehmen. Aktuell können laut Polizei weiterhin weder eine technische Ursache noch eine Form von Brandstiftung als Ursache ausgeschlossen werden.

Parallel konnten die Ermittler mehrere Bewohner des Brandobjekts sowie weitere Zeugen vernehmen.

Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Parallel bitten die Lüchower Ermittler Augenzeugen bzw. Zeugen, die möglicherweise kurz nach Brandausbruch Video-/Fotomaterial vom Brand aufgenommen haben, dieses jetzt per Mail den Ermittlern unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zukommen zu lassen (Achtung: maximale Dateigröße 50 MB).