Polizei geht nicht von gezielter Brandstiftung bei Großbrand in Dannenberg aus

Dannenberg, 12.10.2018 - Nach dem verheerenden Großbrand in der Dannenberger Innenstadt in den Abend- und Nachtstunden zum 3. Oktober geht die Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit von fahrlässiger Brandstiftung als Ursache aus. Vor drei Tagen konnten die Lüchower Ermittler zusammen mit Statikern, einem Brandschutzprüfer und Spezialisten der Brandursachenkommission des Landeskriminalamts per Drehleiter und mit einer Drohne den Brandort in Augenschein nehmen. Parallel konnten auch die brandermittlungsrelevanten Bereiche, unter anderem eine Wohnung im Obergeschoss eines der Gebäude, betreten werden.

Im Rahmen der Spurensuche konnten dort mehrere technische Geräte festgestellt werden. Darunter auch ein Herd, der nach Auswertung der Spuren direkter Brandausbruchsort war. In diesem Zusammenhang ermittelt die Polizei gegen zwei Nutzer der Wohnung, einen 33 Jahre alten italienischen Staatsbürger und eine 41 Jahre alte rumänische Staatsbürgerin, wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Am 2. Oktober war es wie berichtet gegen 21.15 Uhr zu einem Feuer in einem Gebäudekomplex Am Markt in der  Dannenberger Innenstadt gekommen, bei dem ein Schaden im siebenstelligen Euro-Bereich entstand. Der Brandort wurde jetzt mit Absprache der Staatsanwaltschaft Lüneburg wieder freigegeben. Die weiteren Ermittlungen dauern an.