Munition von Kampfmittelräumdienst geborgen

Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes haben die Phosphorhandgranate in einem Fass gesichert und abtransportiert. Foto: FF BleckedeBleckede, 02.09.2019 - Eine Woche nach dem Fund einer Phosphorhandgranate im Bleckeder Schloßgraben wurde heute erneut eine Granate gleichen Typs unweit der letzten Fundstelle entdeckt. Um 15.20 Uhr rückte die Bleckeder Feuerwehr aus, nachdem wieder eine aus dem Graben aufsteigende Rauchfahne gemeldet worden war. Die Feuerwehr traf bei Eintreffen die Vorbereitungen zur Bergung und übergab die Einsatzstelle an die Polizei, die den Schloßpark absperrte. Gegen 18 Uhr traf der Kampfmittelräumdienst ein.

Die Spezialisten konnten eine Phosphorhandgranate von alliiierten Truppen aus dem Zweiten Weltkrieg bergen. Anschließend wurde die Munition in einem Fass sicher verpackt und zur Vernichtung nach Munster transportiert. Der Einsatz war gegen 19 Uhr beendet.