Deutsch Evern, 26.11.2019 - Auf eine Filiale eines Discounters in der Tiergartenstraße wurde gestern Abendstunden ein Raubüberfall verübt. Wie die Polizei mitteilt, betraten zwei Unbekannte kurz vor Geschäftsschluss gegen 20.55 Uhr das Geschäft, gelangten durch den Markt in einen rückwärtigen Büroraum und bedrohten dort eine Mitarbeiterin mit einer vermeintlichen Schusswaffe. Die Täter griffen sich in der Folge Teile der Tageseinnahmen des Marktes und ergriffen die Flucht.

Laut Polizei entstand ein Schaden von einigen hundert Euro. Die Täter werden als männlich, etwa 1,80 Meter groß und komplett schwarz gekleidet beschrieben. Die Unbekannten sollen maskiert gewesen sein. Fahndungsmaßnahmen der alarmierten Polizei verliefen vorerst ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise insbesondere zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen im Umfeld des Marktes auch in den letzten Tagen und Wochen nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen. 

Lüneburg - 36-Jähriger nach versuchtem Aufbruch festgenommen
Nach frischer Tat konnte die Polizei einen 36-Jährigen in der vergangenen Nacht am Platz Am Sande vorläufig festnehmen. Der Mann ohne festen Wohnsitz hatte gegen 3.30 Uhr nach einem versuchten Aufbruch einer Weihnachtsbude am Eingang zur Kleinen Bäckerstraße versucht, vor der Polizei zu flüchten. Eine Streifenwagenbesatzung hatte den Mann auf frischer Tat ertappt, woraufhin er mit einem Fahrrad die Flucht ergriff. Die Beamten konnten den Täter im Nahbereich stellen. Bei sich hatte der Mann mehrere Aufbruchwerkzeuge sowie einen Beleg mit Resten von Betäubungsmitteln. Er wurde vorläufig festgenommen. Parallel prüfen die Ermittler, ob der Mann auch für die Einbrüche in weitere Weihnachtsbuden vom Wochenende in Frage kommt. 

Adendorf - Katalysatoren aus Schrottfahrzeugen demontiert
Mindestens aus elf Schrottfahrzeugen demontierten Unbekannte zwischen dem 22. und 25. November auf dem Gelände des Schrotthandels Elba die Katalysatoren. Die Täter hatten einen rückwärtigen Maschendrahtzaun aufgetrennt und die Katalysatoren demontiert. Es entstand ein Schaden von einigen tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg entgegen. 

Lüneburg - Junge Männer mit Joints erwischt
Unabhängig voneinander konnte die Polizei im Rahmen ihrer Präsenzmaßnahmen im Lüneburger Stadtgebiet gestern Nachmittag zwei junge Männer mit Betäubungsmitteln ertappen. Gegen 16.15 Uhr kontrollierte die Polizei nach einem Hinweis in der Sülfmeisterstraße einen 19 Jahre alten Lüneburger. Dieser hatte einen Beutel mit verschiedenen Betäubungsmitteln bei sich. Gegen 17.15 Uhr trafen Beamte in der Schmiedestraße auf einen 23-Jährigen mit einem Joint. Die Betäubungsmittel wurden in beiden Fällen sichergestellt und Strafverfahren eingeleitet. 

Lüneburg - Ohne Führerschein unterwegs 
Ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein, war ein 60 Jahre alter afghanischer Staatsbürger in der vergangenen Nacht in der Theodor-Heuss-Straße mit einem Pkw unterwegs. Die Polizei stoppte den Mann gegen 0.20 Uhr. Ihn erwartet ein Strafverfahren. 

Lüneburg - Gartenlaube brennt 
Zum Vollbrand einer Gartenlaube kam es in der vergangenen Nacht im Kleingartenverein "Auf den Sandbergen" an der Dahlenburger Landstraße. Die Laube brannte gegen 4.45 Uhr komplett nieder, es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg entgegen. 

Vögelsen - Geschwindigkeitskontrolle 
Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei abermals im Radbrucher Weg in den Morgenstunden des 25. November. Dabei waren insgesamt fünf Fahrer zu schnell unterwegs.