Feuerwehren und Spezialkräfte im Oberhafen des Elbe-Seitenkanals im Einsatz

Feuerwehren und Spezialkräfte im Einsatz am leckgeschlagenen Tankschiff. Foto: FF ScharnebeckScharnebeck, 19.02.2021 - Mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis Lüneburg sind zur Stunde wegen eines Lecks eines Tankschiffs zum Oberhafen im Schiffshebewerk Scharnebeck im Einsatz. Dort war gegen 18 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache Wasser in den Maschinenraum des Tankschiffes eingedrungen. Mit mehreren Tauchpumpen versuchen die Einsatzkräfte, den Wasserstand im Tankschiff "Trikora" zu halten. Auch Spezialkräfte und Taucher wurden inzwischen hinzugerufen.

Da laut Feuerwehr Scharnebeck das Wasser aus dem Maschinenraum mit Öl und Diesel verschmutzt ist, wird das abgepumpte Wasser derzeit in großvolumigen Behältern aufgefangen. Der erste Tankwagen einer Spezialfirma ist bereits an der Einsatzstelle eingetroffen. Um das Leck im Einsatzverlauf abzudichten, bereiten die Taucher der Feuerwehr Lüneburg derzeit (stand 21.30 Uhr) ihren Einsatz vor.

Um eventuell austretendes Öl auf den Elbe-Seitenkanal aufzufangen, wurde auch der Gewässerschutzzug alarmiert, berichtet Felix Botenwerfer, Feuerwehr-Pressewart der Samtgemeinde Scharnebeck. Derzeit werde eine Ölsperre vorbereitet. An der Einsatzstelle sind auch Mitarbeiter des Wasserschifffahrtsamtes und ein Havariemanager. Der Einsatz dauert derzeit noch an.