Ellringen freut sich über neue Neetze-Querung 

Dahlenburg, 12.11.2014 - Die neue Neetze-Brücke an der K35 in Ellringen ist fertig: Am vergangenen Freitag war die Abnahme des rund 500 Meter langen Abschnitts der K35, der eine neue Fahrbahn und einen neuen Gehweg erhalten hat. Eine Verkehrsinsel am Ortseingang soll zur Geschwindigkeitsreduzierung dienen. Von den Bürgern wurde der neue Straßenabschnitt schon willkommen geheißen: sie bepflanzten bei einer Aktion am vergangenen Wochenende die Verkehrsinsel und tausende Blumenzwiebeln entlang der Straße.

Ende Juni 2014 hatten die Bauarbeiten begonnen. Der Großteil des Projekts lief während der Sommerferien, damit der Schülerverkehr möglichst normal weiterlaufen konnte. Viele Ellringer mussten in dieser Zeit einen Umweg in Kauf nehmen, denn die K35 musste voll gesperrt werden. "Für die Geduld und die gute Zusammenarbeit mit den Anwohnern möchten wir uns ganz herzlich bedanken“, sagte SBU-Leiter Jens-Michael Seegers.

"Besonders der Ersatz der Neetze-Brücke war eine Herausforderung für den Betrieb Straßenbau und -unterhaltung sowie die beauftragte Straßenbaufirma“, berichtete Jens-Michael Seegers bei der Abnahme, "hierbei haben wir erstmals mit einem 25 Meter langen und 2,60 Meter hohen Fertigbauteil gearbeitet, das Brücke und Durchlass vereint. Wir mussten die Neetze umleiten, um die neue Brücke einsetzen zu können. Das war nicht ganz leicht, letztlich hat aber alles gut funktioniert.“ Die alte Brücke über die Neetze aus dem Jahr 1959 war auf Dauer nicht mehr tragfähig und musste daher abgerissen werden.

In den Ausbau hat der Landkreis Lüneburg insgesamt 575.000 Euro investiert, davon hat die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr 65 Prozent übernommen. Mit rund 55.000 Euro für die Verkehrsinsel beteiligte sich der Flecken Dahlenburg.