Die ersten Bagger für den Bau der Arena sind angerollt

Bis 2020 soll die neue Arena Lüneburger Land fertig sein. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 10.01.2019 - Die ersten Bagger sind angerollt, am frühen Morgen wurden die Motoren angeworfen, die Bauarbeiten für die künftige Arena Lüneburger Land haben begonnen. Bagger und Raupen haben auf dem Gelände der künftigen Veranstaltungshalle damit begonnen, die ersten Tausend Kubikmeter Erdreich zu bewegen. "Nachdem heute die Umrisskanten des Gebäudes grob abgesteckt wurden, tragen die Baumaschinen jetzt die oberen Bodenschichten ab", erklärt Jürgen Krumböhmer, Erster Kreisrat des Landkreises Lüneburg und zuständig für die Koordination und Planung des Mega-Projekts.

Wegen der aktuell günstigen Wetterbedingungen auch für die kommenden Wochenrechnet geht die Kreisverwaltung davon aus, dass bereits Ende des Monats Kräne auf dem 15.500 Quadratmeter großen Gelände aufgestellt werden. Anschließend soll der Rohbau beginnen. "Für die schweren Geräte benötigen wir vor der Einfahrt genügend Platz", so Jürgen Krumböhmer. "Deswegen bitten wir darum, in unmittelbarer Nähe keine Autos zu parken."

In der Arena Lüneburger Land sollen in Zukunft Kultur- und Sportveranstaltungen stattfinden, vor allem soll der Volleyball-Bundesligist SVG Lüneburg eine adäquate Veranstaltungshalle bekommen. Die Bau- und Planungskosten für die Mehrzweckhalle liegen bei insgesamt 14,7 Millionen Euro netto, mit Grundstücks- und Beratungskosten sowie möglicherweise der Mehrwertsteuer liegt das gesamte Investitionsvolumen bei 19,4 Millionen Euro. Die Fertigstellung des Baus ist für Anfang 2020 geplant.