Auch Teilerneuerung der Kreisstraßen 2 und 17 geplant 

Noch diesem Jahr soll das Planfeststellungsverfahren für die Elbbrücke eingeleitet werden. Grafik: Landkreis LüneburgLüneburg, 07.01.2020 - Drei Straßenbaumaßnahmen stehen 2020 im Landkreis Lüneburg im Vordergrund: Die Kreisstraßen 2 und 17 werden erneuert und auch der Bau der Elbbrücke bleibt weiterhin ein Thema, teilte die Kreisverwaltung zu Beginn des Jahres mit. Der Kreistag hatte dem Vorhaben im Dezember zugestimmt. Für die geplante Elbquerung läuft momentan das europaweite Vergabeverfahren für die Ingenieursleistung. Spätestens Ende Januar soll der Auftrag vergeben werden. Im nächsten Schritt will der SBU dann den Antrag auf Planfeststellung für die Brücke zwischen Darchau und Neu Darchau stellen.

Die Kreisstraße 2 bei Lüdersburg soll in diesem Jahr zur Landesstraße 219 hin ausgebaut werden. Fürs Frühjahr ist der verstärkte Aufbau der Fahrbahn geplant. Dafür wird die Straße drei Wochen voll gesperrt. Für den 1,5 Kilometer langen Streckenabschnitt kommen 512.000 Euro Baukosten zusammen. Der Landkreis muss diese jedoch nicht alleine stemmen: Das Land Niedersachsen fördert die Maßnahme auf Grundlage des Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (NGVFG) zu 60 Prozent.

Bei der zweiten großen Baumaßnahme in diesem Jahr gibt es ebenfalls eine 60-prozentige Förderung vom Land. Für insgesamt 1,7 Millionen Euro wird die K17 an der Ortsdurchfahrt Barnstedt voraussichtlich zwischen Mai und November runderneuert. Über eine Strecke von 1,7 Kilometern lässt der SBU die Straßendecke sowie den Regenwasserkanal erneuern. In mehreren Bauabschnitten kommt es dann zu einer Vollsperrung. Anwohner werden informiert, Umleitungen ausgeschildert, teilte die Kreisverwaltung mit. Im Zuge der Erneuerung der Ortsdurchfahrt werden auch 300 Meter Gehweg saniert. Dies geschieht in Absprache mit der Gemeinde Barnstedt, die hierfür die Kosten übernimmt.