Merlin Franke will als neuer CDU-Bezirksverbandsvorsitzender seine Partei neu ausrichten

Der neue CDU-Bezirksverbandsvorsitzende Merlin Franke. Foto: CDU Lüneburg, 29.11.2021 - Merlin Franke ist neuer Vorsitzender des CDU-Bezirksverbandes Nordostniedersachsen. Mit 94 Prozent haben ihn die 137 Delegierten im Kultur- und Tagungszentrum in Hitzacker (Elbe) aufs Schild gehoben. Damit löst der verheiratete, zweifache Familienvater und Bürgermeister aus Bienenbüttel den bisherigen Vorsitzenden Michael Grosse-Brömer MdB aus dem Landkreis Harburg ab.

In seiner Rede zog Merlin Franke eine ernüchternde Bilanz hinsichtlich des Bundestagswahlkampfes und mahnte eine bessere Kampagnenfähigkeit der Bundespartei an, heißt es in einer Pressemitteilung der CDU. Gleichzeitig habe er sein Augenmerk in die Zukunft gerichtet und für "neue Köpfe, neue Motivation, eine neue Debattenkultur und eine neue Programmatik" geworben. Als Bezirksvorsitzender wolle Franke seinen Beitrag dazu leisten, die CDU stärker als "Mitmachpartei" auszurichten.

"In den letzten Jahren haben wir auch zu oft Themen abgeräumt, die uns SPD und Grüne aufgetischt haben. Wer allerdings immer nur abräumt, was andere auftischen, wird zum Tellerwäscher des Zeitgeistes. Wir wollen aber nicht die Tellerwäscher, sondern die Chefköche sein, die das Menü angeben", betonte Franke.

Franke zufolge dürfe die CDU nicht akzeptieren, dass die neue Ampelkoalition im Bund den Verbrennungsmotor "ohne konkrete, zukunftsfähige und vor allen Dingen für alle bezahlbare Lösung" abschaffen wolle. Mobilität müsse zudem wegen der langen Distanzen gerade im ländlichen Raum für die Menschen erschwinglich bleiben und Elektromobilität als nur eine von mehreren technologischen Optionen zur Gestaltung der Energiewende im Verkehrsbereich angesehen werden.

◼︎ Eckhard Pols aus Lüneburg trat nicht erneut an

Franke dankte seinem Vorgänger Michael Grosse-Brömer, der die CDU im Nordosten Niedersachsens 18 Jahre lang fürhrte und als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ein politisches Schwergewicht in Berlin ist. Herzlich verabschiedete Franke auch den bisher amtierenden stellvertretenden Bezirksvorsitzenden und früheren Bundestagsabgeordneten Eckhard Pols aus Lüneburg, der zugunsten der Nachwuchsförderung auf seine erneute Kandidatur für den Bezirksvorstand verzichtet hatte.

Das Vorstandsteam wird komplettiert durch die ebenfalls gewählten stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Henning Otte MdB (Celle), Sabine Jung (Heidekreis) und André Bock (Harburg-Land). Schatzmeister ist Jürgen Dierks (Uelzen) und Mitgliederbeauftragte Silke Kollster (Celle). Zu den Beisitzern gehören Dr. Cornell Babendererde (Harburg-Land), Christian Carmienke (Lüchow-Dannenberg), Norbert Harms (Heidekreis), Christian Horend (Harburg-Land), Peter Kassel (Wolfsburg), Andreas Kuers (Gifhorn), Franziska Marquard (Junge Union), Frederick Meyer (Gifhorn), Sabine Otte (Frauen Union), Felix Petersen (Lüneburg) und Jörn Schepelmann MdL (Celle).

Der CDU-Bezirksverband Nordostniedersachsen erstreckt sich über die Landkreise Celle, Gifhorn, Harburg, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Uelzen und die Stadt Wolfsburg.