Landkreis, 29.04.2011 - Die veränderte Strategie gegen Wald- und Flächenbrände in der Heideregion treibt Landrat Manfred Nahrstedt die Sorgenfalten auf die Stirn: „Die Beobachtungsflüge der Feuerwehrflugdienste wurden eingestellt, stattdessen sollen Brände nur durch Videoüberwachung entdeckt werden.

Das halte ich für bedenklich“, hebt Nahrstedt vor dem Hintergrund der im Schadensfalle gebotenen Eile hervor.

Dass die Feuerwehrflieger die Feuerwehreinsätze nur noch vor Ort unterstützen sollen, dafür haben der Landrat und auch die Feuerwehrkräfte der Region kein Verständnis. In einem Schreiben vom heutigen Tag bittet Nahrstedt den Niedersächsischen Innenminister Uwe Schünemann eindringlich, „dass die Beobachtungsflugzeuge bei der Brand-Gefahrenklasse 5 wieder ihrer ursprünglich zugedachten Aufgabe nachkommen können.“ Gerade für die Bevölkerung in der brandgefährdeten Lüneburger Heide wäre dies ein Signal, dass die Sicherheit bei Wald- und Flächenbränden absolute Priorität habe.