Gesundheitsamt appelliert: Bei Corona-Verdacht zu Hause bleiben 

Seit Beginn der Corona-Pandiemie laufen im Gesundheitsamt in Lüneburg die Informationen über das Virus zusammen. Foto: LGheuteLüneburg, 16.10.2020 - Seit Anfang Oktober beobachtet das Gesundheitsamt in Lüneburg vermehrt, dass Menschen trotz Symptomen zur Arbeit gegangen sind und dort das Virus weitergetragen haben. Nun richtet das Amt einen dringenden Appell an die Bevölkerung. "Wer typische Symptome wie Husten, Veränderungen des Geruchs- und Geschmackssinns oder Fieber oder auch Durchfall hat, bleibt bitte zu Hause", sagt Dr. Marion Wunderlich, Leiterin des Gesundheitsamts.

Zur Abklärung sollten Patienten sich telefonisch an ihre Hausarztpraxis wenden. Diese leitet dann, falls notwendig, den Test in die Wege.

Wie die Kreisverwaltung weiter berichtet, verteilen sich die aktuellen Corona-Fälle über das gesamte Gebiet von Hansestadt und Landkreis Lüneburg – einen örtlichen Schwerpunkt gebe es nicht. Fast 40 Prozent der betroffenen Menschen sind zwischen 15 und 34 Jahre alt, gut 30 Prozent zwischen 35 und 59 Jahre. Der Anteil der Patienten ab 60 Jahren liegt mit rund 23 Prozent aktuell etwas höher als in der Vergangenheit. Insgesamt seien die Fallzahlen im Landkreis Lüneburg aber so niedrig, dass ein echter Trend statistisch nicht zu erkennen sei.

Weitere Informationen zum Corona-Virus im Landkreis Lüneburg gibt im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/corona.