Ab 11. Juni vorübergehend neue KVG-Fahrpläne – Reaktion auf Bauarbeiten der Bahn

Mit angepassten Fahrplänen reagieren Landkreis und KVG auf geänderte Fahrzeiten der Bahn während der Bauarbeiten im Sommer. Foto: LGheuteLüneburg, 03.06.2022 - Wegen umfangreicher Bauarbeiten der Bahn zwischen Hamburg und Uelzen wird es immer Sommer zu erheblichen Einschränkungen kommen. Wie berichtet, wird zeitweise nur noch jeder vierte Zug auf der Strecke verkehren können. Der Landkreis Lüneburg hat nun reagiert und passt gemeinsam mit der KVG die Busfahrpläne an. Sie gelten vom 11. Juni bis mindestens 5. August.

In der Zeit vom 11. Juni bis mindestens zum 5. August wird nur ein Nahverkehrszug pro Stunde zwischen Hamburg, Lüneburg und Uelzen fahren. Da Radbruch und Bardowick zusätzlich durch den RE3 angefahren werden, verlängert sich die Gesamtfahrzeit Richtung Hamburg und zurück. Zudem werde es zum Teil Abweichungen in der Fahrzeit von bis zu zehn Minuten geben. Damit können Anschluss-Verbindungen nicht erreicht werden.

Die Zeiten der Hauptbuslinien werden auf die neuen Abfahrzeiten der Züge ausgerichtet, teilte die Kreisverwaltung mit. "Unser Ziel ist es, vor allem für Pendlerinnen und Pendlern gute Busanschlüsse zu schaffen – sowohl zu den Bahnen als auch zu anderen Bussen. Außerdem soll es keine Änderungen in der Schülerbeförderung geben", erklärt Stefan Borchers vom Fachdienst Mobilität. Landkreis und KVG haben keinen Einfluss auf die Baumaßnahmen der Bahn, die allerdings große Folgen auf den ÖPNV der Region haben.

Die Fahrpläne sollen auch so angepasst, dass auch weiterhin die frühen Bahnabfahrten Richtung Hamburg um 5.26 Uhr erreicht werden. "Wir raten jedem dringend, sich die neuen Fahrpläne anzuschauen und die persönlichen Fahrzeiten anzupassen", sagt Borchers. Bei den Stadtbussen oder der Schülerbeförderung sind aktuell keine Änderungen geplant.

Die neuen Fahrpläne sind ab dem 8. Juni unter www.kvg-bus.de/fahrplaene/landkreis-lueneburg und unter www.hvv.de erreichbar.