Verkehr über die Wehrbrücke bei Geesthacht kann wieder fließen – Sanierung geht weiter

Die Wehrbrücke bei Geesthacht. Foto: privatGeesthacht, 24.08.2022 - Autofahrer und Pendler können sich freuen: Heute am späten Abend wird die gesperrte Wehrbrücke bei Geesthacht wieder freigegeben. Die Arbeiten, die eine Vollsperrung erforderlich machten, konnten damit planmäßig und fristgerecht beendet werden. Dennoch gehen die Bauarbeiten an der Brücke mit Einschränkungen für den Verkehr weiter.

"Ein Etappenziel haben wir bei dieser aufwendigen Sanierung der alten Brücke mit der heutigen Aufhebung der Vollsperrung erreicht. Die bestehende Vollsperrung der B404 zwischen den Anschlussstellen Rönne in Niedersachsen und Geesthacht in Schleswig-Holstein wird heute, 24. August, ab etwa 23 Uhr planmäßig aufgehoben", freut sich Torsten Conradt, Direktor des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) in Kiel.

Dass die B404-Brücke saniert werden musste, war den LBV.SH-Experten lange klar. Doch schon bei den ersten Bauarbeiten im Frühjahr dieses Jahres zeigten sich den Brückeningenieuren mehr Schäden am Bauwerk als zuvor angenommen waren; die aufgefundenen Risse befanden sich unter Schutzblechen und seien vorher nicht einsehbar gewesen.

Die Brücke wird nach der Freigabe wie vor der Vollsperrung mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h sowie einer Gewichtsbeschränkung für Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen freigegeben.  

◼︎ So geht es mit der Sanierung der Wehrbrücke weiter

Im Anschluss geht es weiter mit der Instandsetzung an der Brückenoberseite im östlichen Bereich zur Sanierung und Verbreiterung des Geh- und Radwegs bis etwa Oktober 2022. Anschließend erfolgen die Sanierung und Verbreiterung des westlichen Gehweges. 

Voraussichtlich bis Ende dieses Jahres dürfen nur Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen die Brücke nutzen. Während der Arbeiten in den Gehwegbereichen wird der Verkehr zweistreifig (eine Spur pro Fahrtrichtung) mit reduzierter Fahrstreifenbreite von 2,75 Meter und Geschwindigkeit von maximal 30 km/h durch den Baustellenbereich geleitet.  

Ab Frühjahr 2023 gehen die Instandsetzungsarbeiten unterhalb der Brücke mit einer Verstärkung der Stahlstützen und dem Austausch der Brückenlager weiter. Einzige Verkehrseinschränkungen sind dann eine teilweise Reduzierung der Fahrstreifenbreite und vereinzelte einspurige Verkehrsführungen in den Nachzeiten, etwa für besondere Kraneinsätze. 2024 dann werden der Korrosionsschutz an der Bauwerksunterseite sowie die Entwässerungseinrichtungen an der Bauwerksunterseite erneuert. 

Die Fertigstellung der Sanierung der B404-Brücke ist für Ende 2024 geplant. Die Kosten der Gesamtsanierungsmaßnahmen einschließlich der Fahrbahnsanierung des dreizehn Kilometer langen Streckenabschnitts und der Erneuerung der mehr als zehn Brückenbauwerke belaufen sich derzeit auf knapp 15 Millionen Euro.

Gut für Autofahrer: Die Sanierungsarbeiten in 2023 und 2024 sollen aller Voraussicht nach keine größeren Verkehrseinschränkungen mehr nach sich ziehen, erklärte der LBV.SH.

 

Kommentare  

# Karl-Heinz Kruse 2022-08-28 21:56
Es ist die Frage, wann man solche Arbeiten im 2 Schichten System durchführt und damit Kosten für die Volkswirtschaft reduziert . Bitte neu denken :-)
Antworten | Dem Administrator melden