Ein solarbetriebener Lüfter soll das Gewässer am Bockelsberg mit Sauerstoff anreichern

Mitarbeiter der AGL bringen den Teichlüfter an die richtige Position. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 04.04.2019 - Ein schwimmendes Solarmodulfloß auf einem der großen Bockelsberg-Teiche hat in den letzten Tagen die Aufmerksamkeit vieler Spaziergänger auf sich gezogen. Das Gerät, ein solarbetriebener Teichlüfter der Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL) soll den Sauerstoffgehalt in dem Gewässer erhöhen, um die Lebensbedingungen für Mikroorganismen zu verbessern und die Algenbildung zu verringern. Bis Ende Oktober soll der Teichbelüfter im Einsatz bleiben.

Der Teichbelüfter läuft voraussichtlich 10 bis 12 Stunden am Tag, je nach Sonnenintensität, erklärt Ann-Kathrin Rabe, Ingenieurin für Wasser- und Bodenmanagement im Bereich Umwelt der Hansestadt. Nach Sonnenuntergang schaltet er sich automatisch ab. Betriebsgeräusche sind als gleichmäßiges Plätschern wahrzunehmen. Die Wälzbewegung des Rührkörpers verursacht kaum Scherkräfte, sodass für die Wasserlebewesen keine Gefahr entsteht. Ob das Verfahren auch tatsächlich zu der erwarteten Verbesserung der Wasserqualität führt, soll ein beauftragtes Labor regelmäßig überprüfen.