Starker Anstieg bei den Zweitimpfungen

Übersicht über die im Landkreis Lüneburg infizierten Personen mit Stand vom 7. Mai 2021. Grafik: Landkreis LüneburgLüneburg, 08.05.2021 - 60.793 Impfungen hat das Corona-Impfzentrum in Lüneburg seit Jahresbeginn bis heute verabreicht, 7.620 mehr als noch vor einer Woche, berichtet die Kreisverwaltung. Davon erhielten 15.029 Personen ihre Zweitimpfung, ein Zuwachs um 2.567. Wie die Kreisverwaltung hervorhebt, können Personen, die 60 Jahre und älter sind, bereits jetzt über den landesweiten Anmeldeweg einen Termin im Corona-Impfzentrum für eine Impfung mit Astra-Zeneca buchen und sich dort damit impfen lassen.

◼︎ Altersstruktur und örtliche Verteilung im Landkreis

Das Durchschnittsalter aller aktuell Infizierten liegt bei knapp 33 Jahren und ist damit gegenüber der vorherigen Woche etwa gleich geblieben. Die meisten positiv getesteten Personen sind zwischen 35 und 59 Jahre alt, der Anteil liegt stabil bei rund 34 Prozent. Knapp darunter und mit 32 Prozent ebenfalls gleich geblieben ist der Anteil der Gruppe der 15- bis 34-Jährigen. Der Anteil der Kinder und Jugendlichen im Alter bis 14 Jahren liegt bei 23 Prozent und hat sich damit ebenfalls stabilisiert. 8 Prozent (Vorwoche: 9 Prozent) der aktuell Infizierten sind zwischen 60 und 79 Jahre alt, die Altersgruppe ab 80 Jahren ist mit 1,6 Pozent (Vorwoche: 1 Prozent) vertreten.

Die Übersicht über die Anzahl der infizierten Personen im Landkreis Lüneburg mit Stand vom 7. Mai 2021 (in Klammern die Zahlen der Vorwoche):

  • Stadt Lüneburg: 183 (210)
  • Samtgemeinde Gellersen: 44 (18)
  • Gemeinde Adendorf: 33 (35)
  • Stadt Bleckede: 24 (32)
  • Samtgemeinde Bardowick: 18 (15)
  • Samtgemeinde Scharnebeck: 17 (35)
  • Samtgemeinde Amelinghausen: 16 (16)
  • Samtgemeinde Ilmenau: 15 (16)
  • Amt Neuhaus: 8 (8)
  • Samtgemeinde Dahlenburg: 6 (11)
  • Samtgemeinde Ostheide: 4 (6)

 

 

 

 

Kommentare  

# Holstenedel 2021-05-08 12:56
Hallo, das sind doch Fakenews im ersten Absatz, letzter Satz. Bin 65, seit Wochen registriert - keine Reaktion. Davon, dass 60-Jährige einen Termin "buchen" können, kann also keine Rede sein. Statt Fakenews kann man auch Lügen sagen. So hieß das früher...
Antworten | Dem Administrator melden