Inbetriebnahme noch vor Weihnachten – Landkreis-Pressestelle bleibt stumm

Künftig soll in Embsen geimpft werden. Foto: Fabian MolkLüneburg, 14.12.2021 - In Kürze wird es für den Landkreis Lüneburg wieder ein Impfzentrum geben. Dies ist einer Mitteilung des Landkreises zu entnehmen, die gestern von der Pressestelle herausgegeben wurde. Doch anders als zuletzt werden die Impfwilligen sich dieses Mal auf einen weiteren Weg machen müssen. Das künftige Impfzentrum soll in Embsen entstehen. Mehr war von der Pressestelle nicht zu erfahren.

Die Nachricht war einer kurzen Information zu entnehmen, die der Landkreis gestern in Umlauf brachte. Anlass war der Start der Impfaktion für Kinder ab fünf Jahren, die zunächst in der Sporthalle des Ochtmisser Sportvereins (OSV) vorgesehen ist. Ab dem 21. Dezember aber sollen sie dann "im künftigen Corona-Impfzentrum, Heidbergstraße 2 in Embsen" stattfinden, wie der Nachricht zu entnehmen war (LGheute berichtete).

LGheute hakte nach, bat die Pressestelle um weitere Informationen, etwa zum genauen Starttermin, zum Gebäude, in dem geimpft werden soll, wem es gehört und wofür es bislang genutzt wurde, wie das Impfzentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist und warum man sich für diesen Standort entschieden hat. Eine Antwort, auf die sicher viele Landkreis-Bewohner warten, blieb aber bis zum Abend aus. 

Wer die Adresse googelt, findet unter der Adresse ein Gebäude-Ensemble mit Halle, davor Parkplätze für mehrere Pkw. Die Heidbergstraße selbst ist eine Stichstraße, die auf halbem Weg zwischen der IGS Embsen und der Bahnlinie von der Bahnhofstraße abgeht. An der Einmündung befindet sich die Haltestelle für die Buslinien 5600 und 5606. Während die Buslinie 5600 werktags tagsüber stündlich verkehrt, wird die Haltestelle an Sonn- und Feiertagen nur alle zwei Stunden angefahren. Die Linie 5606 ist für den Schülertransport unterwegs.

Sollte es vom Landkreis doch noch Informationen zum künftigen Informationen geben, wird LGheute umgehend berichten. 

 

 

Kommentare  

# Stefan Koch BGM Embsen 2021-12-17 22:55
Das Grundstück und die Gebäude gehören dem Landkreis Lüneburg. Bis 2020 war dort die SBU (Straßenbauunte rhaltung des Kreises) beheimatet.
Bis zum Wochenende wurde die Immobilie von den Embsener Hausärzten, Frau Nowak und Herrn Basting-Neumann als Ausweichquartie r genutzt, während ihre Praxis in der Lindenstrasse in Embsen renoviert und modernisiert sowie vergrößert wurde.
Antworten | Dem Administrator melden