header

Kurz notiert

Wieder Sandbank in der Elbe bei Bleckede

Bagger soll weiteres Übersetzen der Fähre sicherstellen

Bleckede, 29.09.2023 - Niedrigwasser und eine Sandbank gefährden derzeit das Übersetzen der Fähre "Amt Neuhaus" zwischen Bleckede und Neu Bleckede. In den kommenden Tagen soll die Sandbank daher ausgebaggert werden. Die Fähre kann dennoch weiterhin übersetzen, da die Baggerarbeiten parallel zur Fahrspur der Fähre erfolgen werden, teilte der Landkreis mit. 

Dahlenburger Landstraße wird streckenweise Einbahnstraße

Lüneburg, 29.09.2023 - Seit an der Dahlenburger Landstraße zwischen Walter-Bötcher-Straße und Wacholderweg wieder Bauarbeiten stattfinden, stehen Autofahrer häufig im Stau. Grund ist die dort eingerichtete provisorische Ampelanlage, die den Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeiführt. Damit soll nun Schluss sein. Vom morgigen Sonnabend an wird der Baustellenbereich zur Einbahnstraße mit Fahrtrichtung stadtauswärts.

Häcklinger Kreisel wird gesperrt

Lüneburg, 28.09.2023 - Lüneburger und Landkreisbewohner müssen sich auf eine weitere Baustelle einstellen. Wegen Sanierungsarbeiten wird der Kreisverkehrsplatz Neu-Häcklingen ab Mittwoch, 4. Oktober, bis voraussichtlich Freitag, 13. Oktober, für die Durchfahrt voll gesperrt. Während der Baumaßnahme sind alle drei Zufahrten zum Kreisel für den Fahrzeugverkehr gesperrt, der Naturkostladen Häcklingen bleibt aus Richtung Häcklingen und Lüneburg erreichbar. Anliegende Geh- und Radwege sind passierbar.

Arbeiten an der B216 dauern länger

Lüneburg, 27.09.2023 - Die Sperrung der Bundesstraße 216 von der Ortsumgehung Dahlenburg bis zum Ortseingang Oldendorf wird noch bis Mitte November andauern. Als Grund nennt die Landesstraßenbaubehörde in Lüneburg zusätzliche Arbeiten im Untergrund. Wie schon im letzten Bauabschnitt muss der anstehende Baugrund umfangreicher als geplant ausgetauscht werden.

Arbeiten an der B4 dauern länger

Lüneburg, 27.09.2023 - Die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn der Bundesstraße 4 zwischen Melbeck und Bienenbüttel werden länger dauern als geplant. Wie die Landesstraßenbaubehörde in Lüneburg mitteilt, waren die Fräsarbeiten im letzten Abschnitt aufwendiger als zunächst angenommen. Die Fertigstellung, die eigentlich für Ende dieser Woche geplant war, soll nun spätestens am 6. Oktober erfolgen.

 

Straße "Im Dorf" wird gesperrt

Lüneburg, 21.09.2023 - Wegen der Sanierung und Erweiterung des Geh- und Radwegs "Im Dorf", der vom Ortsausgang Oedeme in Richtung Heiligenthal führt, wird die Straße von Montag, 25. September, für vier Wochen voll gesperrt, auch für den Fuß- und Radverkehr. Der Fahrzeugverkehr wird über den Häcklinger Weg und die Lüneburger Straße umgeleitet.

Demo auf der Schießgrabenstraße

Verkehrszeichen 101Lüneburg, 16.09.2023 - Die Lüneburger, zumindest ein kleiner Teil von ihnen, bleiben weiter demonstrationsfreudig. So findet am morgigen Sonntag, 17. September, auf dem östlichen Stadtring eine Versammlung statt. Dann wird die Schießgrabenstraße zwischen Scholze-Kreuzung und Scharff-Kreuzung in der Zeit von etwa 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Klima-Demo durch die Innenstadt

Autofahrer müssen morgen Mittag mit Behinderungen rechnen

Verkehrszeichen 101Lüneburg, 14.09.2023 - Die Gruppe "Fridays for Future" wird am morgigen Freitag, 15. September, in Lüneburg wieder in Aktion treten. Anlass ist der "Globale Klimastreik", den die Klima-Bewegten weltweit für den Tag ausgerufen haben. Die Kundgebung startet um 12 Uhr auf dem Marktplatz, püntlich zum Beginn der Rushhour ab 13 Uhr soll der Umzug auf Teilen des Stadtrings starten.

Radweg an der B195 wird voll gesperrt

Verkehrszeichen 123Amt Neuhaus, 14.09.2023 - Der Radweg im Zuge der B195 zwischen Stapel und Neuhaus im Amt Neuhaus wird ab dem 18. September erneuert. Dazu wird der Radweg entlang der B195 bis voraussichtlich Ende November voll gesperrt, der Autoverkehr wird wechselseitig per Ampelschaltung an dem jeweiligen Baufeld vorbeigeleitet. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich Ende November abgeschlossen sein, teilt die Landesstraßenbaubehörde in Lüneburg mit. 

Wieder Ausfälle beim Metronom

Bahnunternehmen streicht mangels Personal erneut Zugverbindungen

Das Bahnunternehmen Metronom bekommt seine Probleme nicht in den Griff: Erneut müssen Zugverbindungen wegen Personalproblemen gestrichen werden. Foto: LGheuteUelzen, 07.09.2023 - Das Metronom-Bahnunternehmen kommt aus dem Krisen-Modus nicht mehr heraus. Kündigte das Unternehmen erst vor wenigen Wochen an, den Fahrplan zu straffen, um mit weniger Zugverbindungen wieder zuverlässiger zu fahren, kommen jetzt neue Hiobs-Botschaften aus Uelzen. So werden in den kommenden Wochen weitere Zugverbindungen ausfallen.