Kurz notiert


Lüneburg, 29.11.2021 - Der ursprünglich für das erste Dezember-Wochenende geplante Christmarkt des Arbeitskreises Lüneburger Altstadt (ALA) findet coronabedingt doch nicht statt. Das gab der Verein heute bekannt. Man konzentriere sich nun auf den 1. September 2022. Dann soll wieder die historischen Handwerkerstraße an der Michaeliskirche stattfinden.


Arbeiten an Geh- und Radweg sind beendet

Da die zuvor getrennten Geh- und Radwege an der Soltauer Straße nicht die Mindestbreiten erfüllten, ist nun eine gemeinsame Verkehrsfläche für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie langsam fahrende Radfahrerinnen und Radfahrer entstanden. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 25.11.2021 - Die Soltauer Straße ist wieder in beide Richtungen frei befahrbar. Wie die Stadtverwaltung heute mitteilt, sind die Arbeiten für die Erneuerung des Geh- und Radwegs Richtung Innenstadt beendet. Bereits zum Wochenstart war die Einbahnstraßenregelung aufgehoben worden, die Busse können wieder regulär fahren und es stehen nur noch wenige Restarbeiten an, die bis zum Ende dieser Woche abgeschlossen sein sollen.


Lüneburg, 17.11.2021 - Für Kanalarbeiten wird die Kalandstraße von morgen, 18. November, an voll gesperrt. Um Behinderungen möglichst zu vermeiden, finden die Arbeiten in den Abendstunden statt. Die Sperrungen dauern daher jeweils von 20 Uhr bis um 5 Uhr am nächsten Morgen. Die Arbeiten sollen voraussichtlich am Freitag, 26. November, beendet sein.


Uelzen, 16.11.2021 - Arbeiten an einem beschädigten Erdkabel auf dem Bahnstreckenabschnitt Uelzen – Wieren haben auch deutliche Auswirkungen auf den Bahnverkehr von Metronom-Zügen von und nach Uelzen. Weil in Uelzen die Bahnsteige 301, 302 und 303 nicht genutzt werden können, kommt es zu Verspätungen, teilt das Banhunternehmen mit. Die Reparatur der Schäden dauert voraussichtlich bis Donnerstag, 18. November, vormittags.


Lüneburg, 11.11.2021 - Die Anschlussstelle Rettmer an der B 209 ist voraussichtlich bis zum 19. November gesperrt. Grund sind Arbeiten zur Errichtung von Verkehrsinseln, die im Zusammenhang mit der Fahrbahnsanierung der Bundesstraße stattfinden. Umleitungen sind ausgeschildert, teilt die Landesstraßenbaubehörde mit.


Lüneburg, 26.10.2021 - Wegen Bauarbeiten sind in dieser Woche fünf Kreisstraßen kurzfristig gesperrt. Der Betrieb Straßenbau- und Unterhaltung lässt dort Sanierungen an den Fahrbahnrändern durchführen. Umleitungen sind ausgeschildert, der Busverkehr ist für alle Kreisstraßen zu allen Zeiten sichergestellt. Für Fußgänger und Radfahrer ergeben sich auf vorhandenen Geh- und Radwegen keine Einschränkungen.


Arbeiten in Scharnebeck, Heiligenthal und Amt Neuhaus

Lüneburg, 17.10.2021 - Ab morgen, Montag, 18. Oktober, stehen in Scharnebeck, Heiligenthal und in Stapel im Amt Neuhaus Bauarbeiten an Kreisstraßen an. Autofahrer müssen sich auf Sperrungen und Umwege einstellen, teilte die Kreisverwaltung mit. Der Schülerbusverkehr ist davon voraussichtlich nicht betroffen. Umleitungen sind ausgeschildert.


Abgabe einer alten Vorderladerwaffe sorgt für gefährlichen Vorfall

Lüneburg, 13.10.2021 - Das hätte gefährlich schief gehen können: Ein lauter Knall schreckte gestern Nachmittag gegen 15:30 Uhr Mitarbeiter und Besucher der Lüneburger Kreisverwaltung auf. Bei der Inspektion einer abgegebenen alten Schusswaffe löste ein Mitarbeiter der Waffenbehörde versehentlich einen Schuss aus. 


Mit "Mord im Wendland" ist beim Gmeiner-Verlag ein weiterer "Heide-Krimi" erschienen

Die Titel seites des Buches "Mord im Wendland". Foto: LGheute13.10.2021 - Ruhig, naturnah, etwas zurückgeblieben, aber auch widerstandsfähig – so etwa ist das Bild vieler Menschen über das Wendland. Besonders hervorstechend ist dabei stets der Ort Gorleben, bis vor Kurzem noch geplanter Standort das atomare Endlager. Dass die Region und der Widerstand gegen das hochumstrittene Projekt aber auch für einen spannenden Krimi taugt, zeigt Klaas Kroon in seinem neu erschienenenBuch "Mord im Wendland".


Am Marienplatz soll ein mobiles Impfzentrum entstehen

Lüneburg, 03.10.2021 - Der Marienplatz ist wieder frei. Nachdem ein sogenanntes "Klimacamp" den Platz hinter dem Rathaus wochenlang blockiert hatte, steht er nun wieder als Parkplatz zur Verfügung. Allerdings werden nicht alle Parkplätze wieder genutzt werden können. Die Corona-Teststation bleibt auf dem Marienplatz an ihrem bisherigen Standort. Außerdem ist dort eine mobile Impfstation geplant.