header

Politik und Verwaltung

Abberufung Kochs stößt weiter auf Kritik

Hansestadt, 17.12.2011 - Die jetzt vom Aufsichtsrat des Stadttheaters Lüneburg getroffene Weichenstellung für eine Abberufung von Peter Koch als kaufmännischer Geschäftsführer der Theater GmbH stößt weiterhin auf deutliche Kritik. Nachdem bereits die FDP die Alleingänge von Oberbürgermeister Ulrich Mädge in dieser Sache kritisierte, legen jetzt CDU und Linke noch einmal nach. 

Konzert- und Filmabend in der PKL

Hansestadt, 13.12.2011 - Das Sozial- und Kulturzentrum der Psychiatrischen Klinik Lüneburg (PKL) lädt alle Interessierten zu einem Konzert mit dem Lüneburger Frauenchor "Femme Vocals" ein. Am Donnerstag, 15. Dezember 2011, erklingen ab 19 Uhr Weihnachts- und Adventslieder aus aller Welt im Mehrzwecksaal im "Klinikum" (Haus 48) der Psychiatrischen Klinik, Am Wienebütteler Weg 1.

Ecuadors Botschafter zu Gast in Lüneburg

Hansestadt, 10.12.2011 - Bürgermeister Eduard Kolle empfing am vergangenen Donnerstag Besuch aus Übersee. Seine Exzellenz, der Botschafter von Ecuador, Jorge Jurado, und seine Gattin Martha Galarza waren zu Gast im Rathaus und trugen sich ins Goldene Buch der Hansestadt ein. Das Ehepaar gab Lüneburg gute Wünsche mit auf den Weg: Frieden und "buen vivir" - ein geflügeltes Wort aus Ecuador für ein gutes Leben.

Ehrenamtliche für Integrationsbeirat gesucht

Hansestadt, 10.12.2011 - Hansestadt und Landkreis Lüneburg suchen Männer und Frauen, die an einer Mitarbeit im Integrationsbeirat für Hansestadt und Landkreis Lüneburg interessiert sind. Der Integrationsbeirat setzt sich seit 2008 für ein besseres Miteinander von Menschen verschiedener Nationen und Herkunft in der Region ein. Der Beirat ist 36 Köpfe stark, den Vorsitz hat Landrat Manfred Nahrstedt, Stellvertreter ist Oberbürgermeister Ulrich Mädge. Neben Vertretern aus den politischen Gremien

Maulkorb-Debatte

09.12.2011 - Sie kam dann doch, die geplante Erhöhung der Aufwandsentschädigungen für die Ratsmitglieder. Dass die Mehrheitsgruppe im Rat nicht vor den Linken einknicken wollte, war abzusehen, doch die Reaktionen seitens der drei großen Fraktionen von SPD, Grünen und CDU fiel überraschend heftig aus. Einheitlich warfen sie dem linken Fraktionschef Michèl Pauly vor, nicht den Weg des Dialogs, sondern den der Bloßstellung gesucht zu haben. Offenbar hatte Pauly einen Nerv getroffen, indem er öffentlich von einer "Lex Meihsies" sprach und eine Selbstbedienungsmentalität der Gruppenführer anprangerte.

Rat beschließt Erhöhung seiner Aufwandsentschädigungen

Hansestadt, 09.12.2011 - In seiner ersten "normalen" Sitzung nach der Konstituierung Anfang November hat der Rat der Stadt gestern die Erhöhung der Aufwandsentschädigungen für Ratsmitglieder, Fraktionen sowie Ortsratsmitglieder und ehrenamtlich Tätige wie vorgesehen beschlossen. Auch der umstrittene Bebauungsplan "Wohnpark am Wasserturm" wurde - erneut - verabschiedet, ebenso die geplante Anhebung der Grund- und Gewerbesteuern. Der Antrag der Linken zur Rückübertragung des Grundstückes in der Frommestraße wurde nicht angenommen.

Weihnachtskonzert mit Straßensperrungen am dritten Advent

Hansestadt, 08.12.2011 - Die Freiwillige Feuerwehr Artlenburg gibt am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, ab 17 Uhr ein Konzert am Lüneburger Weihnachtsmarkt. Die Veranstaltung findet vor dem Landgericht statt und dauert etwa eine Stunde. Da zahlreiche Besucher erwartet werden, sind an diesem Nachmittag wieder einige Straßen gesperrt. Auch Buslinien werden umgeleitet, teilt die Stadtverwaltung mit.

Auch FDP gegen Höhe der Aufwandsentschädigungen

Hansestadt, 07.12.2011 - Der Kritik der Links-Partei an den geplanten Erhöhungen der Aufwandsentschädigungen für Ratsmitglieder und Fraktionen (LGheute vom 06.12.2011) hat sich auch die FDP angeschlossen. Wie der FDP-Stadtverband mitteilte, sei eine Erhöhung zwar nicht grundsätzlich abzulehnen, er "hält die Anhebung der Aufwandsentschädigungen in dieser Höhe aber für unangemessen."

Linke machen "Lex Meihsies" nicht mit

Hansestadt, 06.12.2011 - Die geplanten Erhöhungen bei den Aufwandsentschädigungen für Ratsmitglieder und Fraktionen der Hansestadt werfen ihre Schatten voraus. Kritik an den zum Teil deutlichen Erhöhungen kommt dieses Mal aus den Reihen der Politiker selber.  Die Fraktion der Linken im Rat der Hansestadt Lüneburg kritisiert die geplanten Erhöhungen scharf. Ihr Fraktionsvorsitzender Michèl Pauly ist empört: "In Lüneburg werden soziale oder kulturelle Initiativen abgewimmelt, die wenige hundert Euro Zuschuss benötigen. Gleichzeitig will die Mehrheitsgruppe die Aufwandsentschädigungen rasant steigern - das passt nicht zusammen."

Landkreis und Hansestadt empfingen neue Staatsbürger

Hansestadt, 03.12.2011 - 72 Männer, Frauen und Kinder aus Hansestadt und Landkreis Lüneburg haben gestern die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Stadtrat Markus Moßmann und der stellvertretende Bürgeramtsleiter Mathias Dorn überreichten ihnen bei einer Feierstunde im Glockenhaus ihre Einbürgerungsurkunden, eine Ausgabe des Grundgesetzes und ein Säckchen Lüneburger Salz.