Umwelt und Gesundheit


Identifizierung des männlichen Tieres noch nicht abgeschlossen

Hannover, 02.02.2022 - Noch ist der Ärger um den Anfang Januar erschossenen Wolf im Amt Neuhaus nicht verflogen, wurde jetzt erneut das Gewehr auf eines der dort lebenden Tiere  angelegt. In der Nacht zum 1. Februar wurde innerhalb des Territoriums des dortigen Wolfs-Rudels ein männlicher Wolf getötet. Wie das Umweltministerium in Hannover mitteilte, fand die "Entnahme" im Rahmen der aktuell geltenden Ausnahmegenehmigung für Wölfe dieses Rudels statt.


Einschränkungen gelten vorerst am bis zum 23. Februar – Veränderungen bei den Testungen

Hannover, 01.02.2022 - Die derzeit in Niedersachsen geltende Corona-"Winterruhe" wird bis zum 23. Februar verlängert. Wie die Landesregierung in Hannover mitteilte, werde damit auf die weiter steigenden Inzidenzwerte bei den Neuinfektionen und den Hospitalisierungen reagiert. Noch sei nicht absehbar, ob während der Omikron-Welle die Belastungsgrenzen des niedersächsischen Gesundheitswesens überschritten werden, teilte die Staatskanzlei mit.


Terminreservierung für Impfung mit Protein-Impfstoff ab sofort möglich

Hannover, 01.02.2022 - Wer den bisherigen mRNA- und Vektorimpfstoffen kritisch gegenüber steht, soll sich schon bald mit dem Protein-Impfstoff von Novavax impfen lassen. Bereits von heute an können sich Bewohner des Landes Niedersachsen auf die Warteliste für einen Termin mit dem Novavax-Impfstoff setzen lassen. Dies gelte für Personen, die bisher noch keine Corona-Impfung erhalten haben, teilte das Gesundheitsministerium in Hannover mit.


AfD-Politiker Bothe kritisiert Vorhaben der Landesregierung

Hannover, 29.01.2022 - Die Landesregierung in Hannover will den Druck auf Nicht-Geboosterte erhöhen. So sollen Personen, die als Kontaktperson mit einer infizierten Person in Quarantäne geschickt werden, während dieser Zeit keine Lohnfortzahlung erhalten, wenn sie nicht geboostert sind oder ihre Zweitimpfung weniger als drei Monate zurückliegt. Deutliche Kritik dazu kommt vom AfD-Landtagsabgeordneten Stephan Bothe aus Amelinghausen.


Neue Vorgaben des Landkreises – Quarantäne erfolgt jetzt automatisch

Lüneburg, 25.01.2022 - Der Landkreis Lüneburg wird der aktuellen Infektionslage allein offenbar nicht mehr Herr. Das ergibt sich aus einer neuen Vorgabe des Landkreises. Während erst vor wenigen Tagen positiv Infizierte angewiesen wurden, die von ihnen ausgelöste Kontaktnachverfolgung selbst vorzunehmen (LGheute berichtete), müssen sich positiv Getestete nun auch von sich aus beim Gesundheitsamt melden.


Betroffen sind Beschäftigte des Gesundheits- und Pflegebereichs 

Vorerst müssen sich nur Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegebereich impfen lassen. Foto: LGheuteHannover, 21.01.2022 - Die Impfpflicht kommt, vorerst aber nur für Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegebereichs. Wie das Gesundheitsministerium in Hannover mitteilt, müssen die Beschäftigten ab 15. März ihrem Arbeitgeber nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind oder aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Die so genannte einrichtungsbezogene Impfpflicht gilt bundesweit. Sie soll Patienten und Pflegebedürftige besser vor einer Covid-19-Infektion schützen.


Positiv Getestete müssen Kontaktnachverfolgung nun selbst übernehmen

Lüneburg, 21.01.2022 - Der Landkreis Lüneburg sieht sich den Herausforderungen aus der anschwellenden Omikron-Welle nicht mehr gewachsen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landkreises hervor. Danach müssen Personen, die ein positives PCR-Testergebnis erhalten haben, ihre Kontakte selbst über das Ergebnis informieren. Dazu seien sie nach der Corona-Absonderungsverordnung des Landes verpflichtet, teilte das Landkreisamt mit. 


Zweite Impfung gilt nicht mehr als Auffrischung 

Hannover, 18.01.2022 - Personen, die lediglich einmal mit dem Impfstoff Janssen von Johnson&Johnson geimpft wurden, gelten nicht mehr als vollständig geimpft. Das teilte das Gesundheitsministerium in Hannover unter Bezug auf eine entsprechende Änderung der Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Paul-Ehrlich-Instituts mit.


Maskenpflicht in Lüneburgs Innenstadt besteht schon seit Weihnachten nicht mehr

Lüneburg, 11.01.2022 - Wer durch Lüneburgs Innenstadt schlendert, wundert sich vermutlich über zahlreiche Personen, die keine Corona-Schutzmaske tragen. Wer darin aber Gleichgültigkeit oder gar einen stillen Protest erkennen will, liegt falsch. Denn die im November letzten Jahres verhängte Maskenpflicht gilt nicht mehr – und zwar schon seit Weihnachten.


Gezielte Entnahme galt eigentlich zwei anderen Tieren – Zahlreiche Risse seit 2017

Gemeldete Nutztierriss-Ereignisse im Bereich Amt Neuhaus in 2021. Quelle: Niedersächsische UmweltkartenHannover, 10.01.2022 - Im Amt Neuhaus wurde am vergangenen Sonnabend, 8. Januar, gezielt ein Wolf getötet, allem Anschein nach aber der falsche. Wie das Umweltministerium in Hannover mitteilt, fand die Tötung aufgrund einer Ausnahmegenehmigung für Wölfe des Rudels Amt Neuhaus statt. Bei dem Tier soll es sich aber um einen ein- bis zweijährigen weiblichen Wolf handeln, der aber nicht zum Abschuss freigegeben war. Anlass für die "Entnahme" sind vermehrte Übergriffe von Wölfen auf Nutztiere im Amt Neuhaus.