Umwelt und Gesundheit

Erbstorfer Landstraße wird wieder zur Allee

Jetzt ist die Erbstorfer Landstraße wieder eine Allee: 120 Winterlinden pflanzten die Mitarbeiter des SBU zwischen Erbstorf und Ebensberg. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 20.11.2016 - Die Kreisstraße zwischen Ebensberg und Erbstorf ist wieder eine Allee, jedenfalls fast. Die Mitarbeiter des Betriebs Straßenbau und -unterhaltung (SBU) des Landkreises Lüneburg haben 120 Bäume rechts und links entlang der Erbstorfer Landstraße gepflanzt. "Wir haben insgesamt deutlich mehr Bäume gepflanzt als vorher da waren", sagt SBU-Leiter Michael Seegers, "die alte Allee hatte schon einige Lücken, die wir jetzt geschlossen haben."


Landkreis Lüneburg verfügt Aufstellungspflicht für Elbregionen

Die Gemeinde Amt Neuhaus, die Stadt Bleckede und die Samtgemeinde Scharnebeck sind von der Aufstellungspflicht im Landkreis Lüneburg betroffen. Grafik: Landkreis LüneburgLüneburg, 11.11.2016 - Nach den Geflügelpest-Ausbrüchen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern erlässt jetzt auch der Landkreis Lüneburg per Allgemeinverfügung eine Aufstallungspflicht für Geflügel für Gebiete rechts und links der Elbe. Die Regelung tritt am kommenden Montag, 14. November 2016, in Kraft. Von der Aufstallungspflicht betroffen sind die Gemeinde Amt Neuhaus sowie Teile der Stadt Bleckede und der Samtgemeinde Scharnebeck. Die genaue Gebietsbeschreibung ist der Allgemeinverfügung des Landkreises zu entnehmen, die hier abrufbar ist.


Kreis lässt zwischen Erbstorf und Ebensberg wieder Bäume pflanzen

Lüneburg, 07.11.2016 - Die Kreisstraße 53 zwischen Ebensberg und Erbstorf soll wieder ein Allee werden: Heute beginnen die Pflanzarbeiten. Rund 130 neue Bäume werden die Mitarbeiter des Betriebs Straßenbau und -unterhaltung entlang der Fahrbahn ins Erdreich setzen. "Die Arbeiten werden je nach Wetterlage voraussichtlich die ganze Woche in Anspruch nehmen", sagt Jens-Michael Seegers, Leiter des Betriebs Straßenbau und -unterhaltung, "für die Autofahrer hat das aber keine Auswirkungen."


Tempolimit auf der Kreisstraße 18

Verkehrsteilnehmer werden bei Treibjagden um besondere Vorsicht gebeten. Foto: nghSellhorn, 02.11.2016 - Am Sonnabend, 5. November, findet eine große, revierübergreifende Jagd des Forstamtes Sellhorn und der angrenzenden Privatreviere südlich von Radbruch zwischen Westergellersen, Vierhöfen und Mechtersen statt. Waldbesucher werden gebeten, an diesem Tag auf andere Waldgebiete auszuweichen. Da während der großräumigen Bewegungsjagd plötzlich Wild oder Jagdhunde die Straße queren können, wird auf der Kreisstraße 18 zwischen Westergellersen und Vierhöfen zwischen 9 und 14 Uhr die Geschwindigkeit auf 50 km/h beschränkt.


Zwölf Einrichtungen beteiligen sich an Veranstaltungsreihe des Gesundheitsamts

Gemeinsam auf dem Weg zum Hygienesiegel: Dr. Marion Wunderlich, Leiterin des Gesundheitsamts, Carmen Bergner vom Gesundheitsamt und Referent Frank Oppenheimer vom Klinikum Lüneburg mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus zwölf Alten- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis Lüneburg. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 28.10.2016 - Keime, Infektionen, Krankheiten – gerade Alten- und Pflegeheime sind auf eine besondere Hygiene in ihren Einrichtungen angewiesen, um ihre Bewohner vor vermeidbaren Risiken besser zu schützen. Jetzt endete eine dreiteilige Veranstaltungsreihe des Gesundheitsamts zur Verleihung des Niedersächsischen Hygienesiegels, an dem zwölf Alten- und Pflegeeinrichtungen aus dem Landkreis Lüneburg teilgenommen haben. Dr. Frank Oppenheimer, Leitender Oberarzt der Abteilung Krankenhaushygiene des Klinikums Lüneburg, nahm dabei wichtige Punkte wie die Händehygiene und Schutzkleidung, aber auch Desinfektion und Reinigung in den Blick.


Verband rückt wieder zu jährlichen Herbstdeichschauen aus 

Deichhauptmann Hartmut Burmester (links) und ADV-Geschäftsführer Norbert Thiemann (zweiter von links) führen die Deichschauen im Gebiet des Artlenburger Deichverbandes an. Foto: ADVArtlenburg, 07.10.2016 - Die diesjährigen Herbstdeichschauen im Gebiet des Artlenburger Deichverbandes (ADV) haben begonnen. Bereits gestern führten die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Kontrollen der Deiche die Mitglieder der Schaukommission unter Leitung des Landkreises Lüneburg an die Elbe. Sie nahmen dort den Abschnitt zwischen Walmsburg und der Kreisgrenze Harburg bei Avendorf unter die Lupe. Am Mittwoch, 19. Oktober, stehen die Schutzdeiche an Ilmenau- und Neetzekanal zwischen Laßrönne und St. Dionys auf dem Programm.


Sportangler und Landkreis starten Renaturierungs-Projekt

Mit einem Renaturierungsprojekt soll der Hasenburger Bach ökologisch aufgewertet werden. Foto: LGheuteLüneburg, 20.09.2016 - Forellen im sprudelnden Wasser, Feuchtbiotope am Ufer: Der Hasenburger Bach soll renaturiert und ökologisch aufgewertet werden. Angestoßen hat das Projekt die Sportangler-Kameradschaft Lüneburg. In dieser Woche wird der Gewässer- und Landschaftspflegeverband Mittlere und Obere Ilmenau mit der Umgestaltung beginnen, gab der Landkreis bekannt. Wichtig für Anwohner: Dabei kann auch schweres Gerät zum Einsatz kommen.


Grüne Bundestagsabgeordnete wirbt bei Innung um Unterstützung

Julia Verlinden spricht auf dem Heidetag der Schornsteinfegerinnung Lüneburger Heide. Foto: Eike WeissLüneburg, 20.09.2016 - In Häusern und Gebäuden werden fast 40 Prozent der Endenergie in Deutschland für das Heizen, Kühlen und die Warmwasserbereitung verbraucht. Dabei entsteht rund ein Drittel des gesamten CO2-Ausstoßes. "Deshalb kann die Energiewende und der Klimaschutz nur mit dem Umbau des Wärmesektors gelingen“, erklärte die grüne Bundestagsabgeordnete Julia Verlinden auf dem Heidetag 2016 der Schornsteinfegerinnung Lüneburger Heide. Das Schornsteinfeger-Handwerk spiele deshalb eine zentrale Rolle. "Denn mit einem Kataster aller Heizungen im Kehrbezirk haben die Schornsteinfeger gute Kenntnis über den Status Quo – außerdem sind sie wichtige Ansprechpartner und Berater für die Hausbesitzer."


Landkreis verleiht erstmals Auszeichnung "Grüne Hausnummer"

Die 32 Preisträger freuten sich über die Klimaschutzauszeichnung "Grüne Hausnummer". Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 06.09.2016 - Sie haben besonders energieeffizient gebaut oder saniert – und gehören jetzt zu den ersten Preisträgern der "Grünen Hausnummer": 32 Eigenheimbesitzer aus Hansestadt und Landkreis Lüneburg erhielten von Landrat Manfred Nahrstedt die neue Klimaschutzauszeichnung des Landkreises. "Mit der Auszeichnung wird für Jedermann sichtbar: hier wurde energiebewusst gebaut oder saniert", sagte Nahrstedt anlässlich der Verleihung im Sitzungssaal der Kreisverwaltung.


Extremes Niedrigwasser beeinflusst Gewässergüte – Sondermessprogramm gestartet

Die Elbe wie hier bei Hitzacker führt derzeit nur noch wenig Wasser. Das wirkt sich auch auf die Gewässerqualität aus. Foto: LGheuteLüneburg, 04.09.2016 - Seit Wochen ist in der Elbe ein Rückgang der Wasserstände zu beobachten, der auch den niedersächsischen Streckenabschnitt von Schnackenburg bis Geesthacht betrifft. Am 1. September betrug der Wasserstand am Pegel Neu Darchau nur 1,07 Meter. "Niedrigwasserlagen sind in dieser Jahreszeit nicht ungewöhnlich", sagt Jörn Abel vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Lüneburg. "Zurzeit gehen wir aber davon aus, dass der Wasserspiegel im niedersächsischen Elbeabschnitt in den nächsten Tagen auf Grund fehlender Niederschläge weiter fallen wird."