Umwelt und Gesundheit


Feuerwehrflugdienst ist wieder im Einsatz – Vorsichtsregeln beachten

Rasend schnell können sich bei den derzeitigen hohen Temperaturen und trockenen Böden Flächenbrände wie auf diesem Beispielfoto entwickeln. Foto: Kreisfeuerwehr LüneburgLüneburg, 18.06.2021 - In den Landkreisen Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Uelzen gilt bereits teilweise die höchste Alarmstufe (Stufe 5), seit heute gilt dieser Index auch für den Graslandbereich, teilt die Kreisfeuerwehr Lüneburg mit. Wegen der hohen Gefahr für Wald- und Flächenbrände ist auch der Feuerwehrflugdienst wieder unterwegs, beide Flugzeuge sind gestern Mittag zu ersten Beobachtungsflügen aufgestiegen.


Landesregierung will Kontaktbeschränkungen lockern

Hannover, 15.06.2021 - Seit einer Woche liegt der Inzidenzwert im Landkreis Lüneburg deutlich unter 10. Der Landkreis, aber auch andere Kommunen in Niedersachsen mit niedrigen Inzidenzwerten dürfen deshalb wohl schon bald auf weitere Lockerungen hoffen. Das machte die Landesregierungen in Hannover heute deutlich. Danach sind vor allem Erleichterungen bei den Kontaktbeschränkungen vorgesehen.


Landkreis sucht einen weiteren Hornissenbeauftragten

Als Hornissenbeauftragter des Landkreises Lüneburg kennt Frank Thies sich mit den bedrohten Tieren bestens aus. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 12.06.2021 - Wenn sie unterwegs und sich bedroht fühlt, tun sich mitunter wahre Spektakel auf. Viele nehmen lieber Reißaus vor der Hornisse, auch Wespen. Hornissen jagen ihr dann hinterher, packen, töten und zerlegen sie im Flug – viel übrig bleibt von ihr nicht übrig. Nicht von ungefähr ist auch der Respekt der Menschen vor Hornissen entsprechend groß. Doch das Insekt braucht Schutz – und der Landkreis einen weiteren Hornissen-Beauftragten.


Die meisten aktuell Infizierten sind zwischen 15 und 34 Jahre alt

Die Daten vom 11. Juni 2021. Krafik: Landkreis LüneburgLüneburg, 12.06.2021 - Die Zahl der Corona-Impfungen im Landkreis Lüneburg ist weiter gestiegen. Insgesamt wurden im Corona-Impfzentrum in Lüneburg seit Jahresbeginn 85.514 Personen geimpft, ein Zuwachs um 5.814 im Vergleich zur Vorwoche. 3.733 davon waren Zweitimpfungen, deren Gesamtzahl nun bei 30.258 liegt. 


Wasserqualität der Badeseen im Landkreis weist fast überall Bestwerte auf

Ein erfrischendes Bad in freier Natur – das ist in den sechs Badeseen und -stellen des Landkreises Lüneburg überall möglich. Foto: LGheute Lüneburg, 05.06.2020 - Schwimmen, Baden, Planschen – wer das erfrischende Nass schätzt, muss nicht unbedingt ein Freibad aufsuchen. Auch die Badeseen und Badestellen im Landkreis Lüneburg eignen sich für ein Vergnügen im feuchten Element. Dass dies hinsichtlich der Wasserqualität bedenkenlos möglich ist, zeigen aktuelle Qualitätskontrollen des Landkreises: Alle sechs Badegewässer im Landkreis Lüneburg haben die jüngsten Prüfungen bestanden. Bis auf eine Ausnahme weisen die Seen sogar Spitzenwerte auf.


Zuwachs vor allem bei Zweitimpfungen

Die Anzahl der aktuell infizierten Personen im Landkreis Lüneburg mit Stand vom 3. Juni 2021. Grafik: Landkreis Lüneburg Lüneburg, 05.06.2021 - Die Zahl der Corona-Impfungen im Landkreis Lüneburg seit Jahresbeginn hat in der vergangenen Woche noch einmal deutlich zugelegt. Insgesamt wurden im Corona-Impfzentrum in Lüneburg 78.700 Impfungen verabreicht, ein Zuwachs um 6.295 im Vergleich zur Vorwoche. Der weitaus größte Teil entfiel dabei auf die Zweitimpfungen. Hier stieg die Zahl von zuletzt 20.603 Geimpften auf jetzt 26.525.


Krankenkasse führt Rückgang auf Maßnahmen zur Corona-Eindämmung zurück

Hamburg/Lüneburg, 03.06.2021 - Bei allen Nachteilen, die Corona gerade für die Jüngeren mit sich gebracht hat, die Pandemie hat auch Positives bewirkt. So hat sich die Anzahl der Windpocken in Niedersachsen im vergangenen Jahr halbiert. Waren es 2019 noch 1.476 Fälle, wurden 2020 in Niedersachsen 741 Fälle von der meldepflichtigen Krankheit gezählt. Noch deutlicher war der Rückgang im Landkreis Lüneburg.


Landkreis bittet um rechtzeitige Abmeldung bei Hausarzt-Impfung 

Lüneburg, 30.05.2021 - Das Impfinteresse im Landkreis Lüneburg ist weiterhin hoch. Allein auf der Warteliste für das Corona-Impfzentrum in Lüneburg stehen derzeit mehr als 12.500 Personen. Weil aber die Wartezeit mitunter mehrere Wochen beträgt, gehen einige auch den Weg über die Hausärzte und erhoffen sich so eine frühere Impfung. Das ist zwar möglich, sollte mit einer Abmeldung für einen Termin im Impfzentrum verbunden werden, sagt der Landkreis.


Hausärzte legen bei Impfungen deutlich zu

Die Daten vom 28. Mai 2021. Grafik: Landkreis LüneburgLüneburg, 29.05.2021 - Seit Jahresbeginn hat das Corona-Impfzentrum in Lüneburg insgesamt 72.405 Impfungen verabreicht, ein Zuwachs um 3.163 Impfungen im Vergleich zur Vorwoche. Davon erhielten 20.603 Personen ihre Zweitimpfung. Einen deutlichen Anstieg bei den Impfungen gab es bei den Hausärzten. Hier liegt die jüngste Bilanz laut Kreisverwaltung bei gut 23.000 Impfungen (Zahlen bis einschließlich 24. Mai), ein Zuwachs um rund 5.000 Impfungen. Insgesamt wurden damit im Landkreis Lüneburg bislang knapp 96.000 Personen geimpft.


In den kommenden Tagen entfallen mehrere Vorgaben

Auch wenn die Maskenpflicht nicht mehr besteht: Stadt und Kreis appellieren, die Masken freiwillig weiter zu tragen. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 22.05.2021 - Das Leben wird wieder normaler. Weil der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Lüneburg seit fünf Tagen in Folge unter 50 liegt, ist in den Verkaufsstellen des Einzelhandels im Landkreis Lüneburg ab sofort kein vorheriger negativer Schnelltest mehr erforderlich. Das ergebe sich aus der kurzfristigen Anpassung der niedersächsischen Corona-Verordnung, teilte die Kreisverwaltung am Nachmittag mit. Doch es gibt noch mehr Lockerungen.