×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/LGheute/Fotos/2011/111202 Zahnbürsten-Nikolaus.jpg'

Umwelt und Gesundheit


Landkreis, 09.03.2012 - Nach einem Dringlichkeitsantrag der Mehrheitsgruppe von SPD und Grünen befasste sich am vergangenen Montag der Kreistag mit der von der Bundesregierung vorgesehenen Kürzung der Solarförderung. Der dafür bislang vorgesehene Termin am 9. März 2012 war aus Sicht der Mitglieder des Kreistags zu kurzfristig gewählt, da betroffenen Handwerksbetriebe ebenso wie Privathaushalten dann nicht ausreichend Zeit für eine Anpassung eingeräumt würde. In einer Resolution forderte der Kreistag die Bundesregierung auf, die Übergangsfrist zu verlängern.


Landkreis, 07.03.2012 - Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde werden heute im Laufe des Tages einen Teil der Schwindebecker Heide abbrennen. Damit, so die Kreisverwaltung, soll die Verjüngung des Lebensraums Heide gefördert werden. Es ist das erste Mal, dass die Behörde die Heide zu diesem Zweck in Brand setzt.


Landkreis, 04.02.2012 - Am 16. Februar startet in Lüneburg die "Modernisierungskampagne der Metropolregion Hamburg". Zusammen mit der Klimawerk Energieagentur, der Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V., der Metropolregion Hamburg und zahlreicher Partner aus Wirtschaft und Handwerk laden Hansestadt und Landkreis Lüneburg zu dieser Informations- und Beratungsveranstaltung ein.


Landkreis, 25.01.2012 - Der Landkreis Lüneburg soll am 1. Februar 2012 die Deklaration "Biologische Vielfalt in Kommunen" unterzeichnen und dem Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt" als Gründungsmitglied beitreten. Dies beschloss der der Kreisausschuss am vergangenen Montag. Das Bündnis soll eine Plattform für die interkommunale Zusammenarbeit bilden, die inhaltliche Arbeit in den Kommunen unterstützen und kommunale Interessen und Bedürfnisse in politische Prozesse hinein vermitteln, heißt es etwas nebulös in der Mitteilung des Landkreises.


Hansestadt, 20.01.2012 - Ab heute bietet die Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL) einen Psychiatrischen Krisendienst an Wochenenden an. Jeweils von Freitagnachmittag, 16.30 Uhr, bis Montagmorgen, 8 Uhr, wird eine psychiatrisch geschulte Fachkraft rund um die Uhr für Menschen in seelischen Krisen erreichbar sein. Damit, so die PKL, werde eine entscheidende Lücke in der psychiatrischen Notfallversorgung an Wochenenden geschlossen. Die Leitung des Krisendienstes hat Dr. med. Michael Schejbal, Oberarzt der PKL.


Landkreis, 17.01.2012 - Nach dem angekündigten letzten Castor-Transport nach Gorleben im November vergangenen Jahres könnten womöglich bald erneut Castor-Züge durch den Landkreis Richtung Gorleben fahren. Darauf machte jetzt die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg aufmerksam. Nach ihren Erkenntnissen laufen bereits jetzt Vorbereitungen für die nächste Castor-Welle, deren Bestimmungsort nach den derzeit geltenden Verabredungen wiederum Gorleben sein soll, so die Bürgerinitiative.


Hansestadt, 05.01.2012 - Der Lüneburger CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhard Pols darf nicht mehr behaupten, der Berliner Geologe Dr. Ulrich Kleemann sei "im Frühjahr 2010 plötzlich vom BfS-Präsidenten König entlassen worden“. Pols hat kürzlich eine entsprechende Unterlassungserklärung nach Abmahnung durch Kleemanns Anwälte unterzeichnet. Tatsächlich habe Kleemann seine Funktion als Fachbereichsleiter im Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) selbst gekündigt, weil er nicht bereit gewesen sei, den Beschluss der Bundesregierung zur Weitererkundung des Salzstockes Gorleben mitzutragen, teilte die Rechtshilfe Gorleben in einer Pressemitteilung mit.


Hansestadt, 02.12.2011 - Mit der Adventszeit ist auch wieder die Zeit der vielen süßen Leckereien angebrochen. Damit diese nicht zu sehr an den Kinderzähnen knabbern, hat das Zahnpflege-Team vom Landkreis Landkreis für größere und kleine Kinder eine besondere Nikolausüberraschung parat.


Landkreis, 26.11.2011 - Der Castor-Zug hat nach mehrfach erzwungenen Stopps durch Atomkraftgegner in der Nacht Fulda passiert und nähert sich Niedersachsen. Im Landkreis Lüneburg und im Wendland haben sich Polizei und Demonstranten auf den Empfang des Atommülltransports vorbereitet. In Lüneburg hatte die Polizei bereits am gestrigen Abend den Bereich um den Bahnhof mit hohem Personalaufwand kontrolliert, Hubschrauber-Einsätze waren über der Stadt zu vernehmen.


Landkreis, 23.11.2011 - Die heiße Phase des vielleicht letzten Castor-Transports in Deutschland hat begonnen. Früher als ursprünglich geplant, hat bereits heute der Zug mit den radioaktiven Abfällen die französische Wiederaufbereitungsanlage La Hague verlassen. Ungewohnt heftig versuchten französische Atomkraftgegner, den Zug schon am Abfahrtsort an der Weiterfahrt zu hindern. Inzwischen laufen auch die Vorbereitungen der deutschen Atomkraftgegner auf Hochtouren.