Wirtschaft und Arbeit

Bürgermeister Kolle verabschiedet Lüneburger Tischlergesellen

Lüneburg, 19.11.2014 - Drei Jahre und einen Tag darf Tischlergeselle Lukas Trapp, den Bürgermeister Eduard Kolle am 17. November offiziell im Lüneburger Rathaus verabschiedet hat, die Bannmeile von 50 Kilometern um seine Heimatstadt nicht betreten. Denn der Lüneburger geht auf die Walz. Von sieben Wandergesellen wurde er "losgebracht“, sie werden ihn in der Anfangszeit mit den Gepflogenheiten und Bräuchen auf der Wanderschaft bekannt machen.


Über 160 Händler bieten Waren an - Donnerstag Stadt weist auf Einschränkungen hin

Lüneburg, 11.11.2014 - Entweder man mag ihn, oder man mag ihn nicht: Am kommenden Donnerstag, 13. November, lockt erneut in Lüneburg der Martinimarkt mit seinen Marktschreiern, dem Duft von Bratwurst und Lakritzbonbons und allerlei Plünnkram. Von 8 bis 18 Uhr findet der Markt rund um das historische Rathaus statt. Wer kann, sollte mit Bus und Bahn anreisen, denn Parkmöglichkeiten sind begrenzt. Autofahrer und Anwohner sollten sich außerdem darauf einstellen, dass schon ab Mittwochnachmittag Straßen und Kurzparkzonen gesperrt sind.


Lars Strehse neuer Geschäftsführer der Hafen Lüneburg GmbH

Lüneburg, 07.10.2014 - Bei der Hafen Lüneburg GmbH hat es einen Wechsel in der Geschäftsführung gegeben. Wie die Stadt heute mitteilte, hat Lars Strehse bereits im September die Geschäftsführung des Unternehmens übernommen. Strehse löste seinen Vorgänger Rainer Müller ab, der die Geschäfte neben seiner Tätigkeit als Fachbereichsleiter Finanzen der Hansestadt Lüneburg seit April 2009 führte. Die Hafen Lüneburg GmbH wird zukünftig nicht nur die Infrastruktur des Hafens verwalten, sondern auch das operative Umschlagsgeschäft betreiben.


Leuphana veranstaltet dritte Online-Marketing Konferenz

Lüneburg, 01.09.2014 - Für Unternehmen wird es immer schwieriger, im World Wide Web nicht nur schnell, sondern auch dauerhaft gefunden zu werden. Dafür sorgen Suchmaschinen-Betreiber wie Google, indem sie ihre Tools und Algorithmen tagtäglich umprogrammieren. Dadurch sollen gezielt vorgenommene Webmaßnahmen von Unternehmen unterbunden werden, die versuchen, sich  dauerhaft an die Spitze von Suchmaschinen zu setzen. Tipps, wie Marketingstrategen darauf reagieren können, will die Leuphana Universität Lüneburg und die web-netz GmbH am 25. September im Rahmen ihrer dritten Online-Marketing Konferenz geben. Bis zu 300 Teilnehmer werden erwartet.


Geldinstitut fördert drei Jahre lang Bundesligisten SVG Lüneburg

Lüneburg, 18.08.2014 - Die Sparkasse Lüneburg ist ab der kommenden Saison Premiumsponsor der Bundesliga-Volleyballmannschaft SVG Lüneburg. Für drei Jahre hat die Sparkasse dem Verein jetzt finanzielle und organisatorische Unterstützung zugesagt. "Unsere Motivation ist, Strahlkraft zu entwickeln. Nur dann überlebt unsere Institution“, sagt Sparkassen-Vorstandsmitglied Thomas Piehl. "Die SVG klopft an die Bundesligatüren - das passt gut zusammen. Volleyballer können von ihrem Sport nicht leben, sie brauchen Förderung aus der Breite. Dafür stehen wir in den nächsten Jahren gerne bereit, und zwar auch emotional.“


Sechs neue Auszubildende beginnen ihre Ausbildung bei der Hansestadt

Lüneburg, 03.08.2014 "Herzlich willkommen im großen Team der Hansestadt Lüneburg". Mit diesen Worten begrüßte Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge sechs junge Frauen und drei junge Männer, die am Freitag ihre Ausbildung bei der Hansestadt Lüneburg angetreten haben. "Bringen Sie ihren gesunden Menschenverstand ein, auch bei Verwaltungsvorgängen. Bleiben Sie neugierig und offen gegenüber neuen Projekten. Die breite Ausbildung bei der Hansestadt wird Sie gut für Ihre berufliche Zukunft vorbereiten", sagte Mädge.


Kammer plant Modernisierung ihres Gebäudes an der Grapengießerstraße

Lüneburg, 05.05.2014 - Ein Teil des IHK-Gebäudes am Sande soll modernisiert und erweitert werden. Die Kammer hatte dafür kürzlich einen europaweiten Ideenwettbewerb ausgeschrieben. Jetzt hat eine Expertenjury die besten drei Vorschläge aus mehr als 40 Entwürfen ausgewählt. Dabei geht es ausschließlich um den rückwärtigen Teil, der im 20. Jahrhundert erbaut wurde. "Das Frontgebäude wird in seiner Architektur komplett erhalten bleiben, denn es gehört zum historischen Stadtbild Lüneburgs. Gleichzeitig überlegen wir, wie der Gesamtkomplex der IHK als moderner und zukunftsfähiger Ort für Wirtschaft und Kommunikation verankert werden kann“, sagt Michael Zeinert, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg.


Leuphana-Podiumsdiskussion brachte nur wenig Neues zur Zukunft der Tageszeitungen

Lüneburg, 22.03.2014 - Von prekären Arbeitsbedingungen für hochqualifizierte Journalisten bis zur Verantwortung der EU für die Vielfalt der Lokalzeitungen - auf einer Medientagung der Leuphana Universität Lüneburg diskutierten Medienvertreter und Journalisten am 20. März die Zukunft des Qualitätsjournalismus. Den Hintergrund für die Veranstaltung bildeten die aktuellen Entwicklungen in der Medienwelt. Das Ergebnis des Diskussions-Abends, an dem auch die frühere Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin mit einem Vortrag vertreten war, blieb unterm Strich indes mager.


Leuphana-Podiumsdiskussion über die Bedeutung von Internetformaten für den Journalismus

Lüneburg, 11.03.2014 - Gefährden die Online-Medien den Tageszeitungs-Journalismus? Treiben sie die Regionalzeitungen in den Untergang oder bieten innovative und bürgernahe Internetformate neue Chancen für die Branche? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Veranstaltung "Medienwandel - was heißt das für Medienschaffende der Region?" am 20. März 2014. Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, ehemalige Bundesjustizministerin und Mitglied eines EU-Arbeitskreises zur Freiheit und Vielfalt der Medien, eröffnet die zweite Folge der Reihe Analog an der Leuphana Universität Lüneburg. Der Workshop bringt regionale Medienmacher und namhafte Branchenvertreter zusammen, die sich mit den Folgen der Digitalisierung auseinandersetzen.


Investor startet Sanierungsprogramm - Nebenkosten sollen sinken

Lüneburg, 24.02.2014 - Der jahrelange Stillstand bei Sanierungen und Investitionen an den Wohnanlagen Am Weißen Turm scheinen beendet: Zwei Vertreter der Deutschen Invest Immobilien GmbH (d.i.i.) in Wiesbaden legten Oberbürgermeister Ulrich Mädge nun ein Sanierungskonzept für ihre Häuser Am Weißen Turm und Hinter der Saline vor. Noch in diesem Jahr soll mit den Arbeiten begonnen werden. Die d.i.i. investiert vom ersten Quartal 2014 bis zum vierten Quartal 2015 insgesamt etwa 2,5 Millionen Euro. "Der Eigentümerwechsel beschert dem Wohngebiet rund um den weißen Turm anscheinend frischen Wind“, freut sich Oberbürgermeister Mädge.